Samstag, 16. November 2019

Alice und Jack planen das Jahr



Das ist der Bärenkalender für 2020! Alice und Jack haben schon vor einem Jahr so einen Kalender entdeckt, als sie eine Garage für das Tretauto benötigten. Der Vorjahresfund wäre inzwischen schon langsam abgelaufen – obwohl – sie sollten ihn besser aufheben. Als Unterstand wäre dieser neue Kalender viel zu schmal und das Auto würde an beiden Seiten rausgucken.

Dafür sind bei diesem Frischling alle Tage und Daten für das nächste Jahr drin. "Das ist doch ziemlich praktisch," stellt Alice fest. "Dann können wir jetzt schon planen. Und uns auf die kommenden Dinge freuen." Da will Jack sofort wissen, wann denn dann Ostern, Weihnachten, Vatertag, Nikolaus, Namenstag und all die anderen wichtigen Tage sind, zu denen er rechtzeitig seine Wunschlisten klar haben muss.

Als Alice die Blätter für die nächsten Monate anhebt, schlüpft er eilig darunter, um schon mal zu linsen, was es dort an Höhepunkten der Vorfreude gibt. "Im April habe ich Geburtstag," stellt Alice fest. Nun gut, da muss sie sich drum kümmern. Aber wann kommt denn sein Geburtstag?

Das ist fast schon der richtige Monat. Jack tänzelt begeistert auf seinen Pfoten. Das wird ein toller Tag, mit Party, Pizza, Pottschlagen, prima Kuchen und … vielen 'punten' Geschenken nur für ihn allein. "Los Alice, ich kann es kaum aushalten. Wo ist der September?"

Im September können sich Jacks Freunde alle warm anziehen. Das wird die Party des Jahres: Sein Geburtstag schlägt alle anderen Feiern. Und zum Glück verschwindet dann keiner in irgendwelchen Urlauben. Auch eine kleine weiße Maus – die gerade vorbei schaut – wird dann Zeit haben müssen.

"Wieso 'dann Zeit haben'?" Die naseweise Maus nimmt Jack ins Schlepptau. "Wieso willst du warten?" Jack wird neugierig. Wie soll er denn schneller Geburtstag haben, wenn der letzte gefühlt erst ein paar Monate her ist? Und Alice ruft den beiden hinterher: "Was ist denn mit der Vorfreude?"

Die kleine weiße Maus schüttelt nur den Kopf. Jack vergisst immer wieder, dass sie doch eine Zeitmaschine hat. "Du musst nicht warten und ein Jahr nur planen. Wir können doch gleich hinfliegen und die tollen Sachen sofort machen. Steig ein und ich gebe das Datum deines Geburtstages ein." Während Jack schnell ums Auto läuft und auf den Beifahrersitz klettert, lässt die Maus den Motor an. "Und das Beste ist, wir können es so oft machen, wie du willst."

Ungläubig winkt Alice Jack nach, als dieser mit dem silbernen Delorean in den Himmel empor steigt, um sich auf den Zeitsprung vorzubereiten. "Das kann doch nicht richtig sein," murmelt sie. Aber wahrscheinlich wird sie den Mausejungen im September 2020 auf seiner Geburtstagsparty wieder sehen.

Blitze und grelle Lichter umzucken die Zeitmaschine, als sie Fahrt aufnimmt, bevor sie in die Zukunft verschwindet …

Fotos: W.Hein

Eigentlich sind die drei neuen Kawohl-Kalender "Teddy&Co." schon ein paar Tage im Haus, bis es hier wieder einen Kalenderpost gibt. Der hat eine gewisse Tradition, es ist schließlich schon die neunte Ausgabe des Bärenkalenders. Damit hätten wir bei der ersten Anfrage nicht gerechnet und freuen uns seither jedes Mal, wenn die Redaktion beim Kawohlverlag uns ihre Bilderwunschliste im Frühjahr schickt. Ohne Zeitmaschine müssen wir dann bis zum Herbst warten, bis alles gedruckt vorliegt. Dabei geben wir gern zu, solche Kalender mit diesen Texten hätten wir nie machen können. Das ist Alles das liebevolle Wirken der engagierten Damen bei Kawohl. Danke!


Der Hase blickt verwundert nach oben: Ein merkwürdiges Wetterleuchten über ihren Köpfen, das so schnell verschwunden ist, wie es auftauchte.

Da wendet er sich lieber wieder seinem Mitlöffelträger im Kalender zu.

Er hat mit Katz und Wolf eine für sie passendere Version des Kalenders gefunden. 'Conroy der Meisterfotograf' ist viel zu schade, um ein Jahr lang Garage für Mäusetretautos zu werden.


Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Einfach nur wieder ZAUBÄRHAFT und WUNDERSCHÖN!
Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

Anonym hat gesagt…

Also wir finden es bäääärenstark, dass Kawohl Euch damals sozusagen entdeckt hat und Ihr dadurch sozusagen richtig gross rausgekommen und berühmt geworden seid. Wer kann schon von sich behaupten,einen EIGENEN Aufkleberkalender UND einen grossen Kalender rausgebracht zu haben! Und das nun schon seit mehreren Jahren! Also keinen selbstgebastelten Fotokalender, sondern so einen RICHTIGEN. Mit Verlag und so... Echt cool!

Viele begeisterte Grüsss
von den Kuschelbären

heinwerken hat gesagt…

@ Claudia
Vielen lieben Dank und allerliebste Grüße zurück.
Wolfgang

@ Kuschelbären
Groß Rauskommen geht beim Aufkleberkalender nur begrenzt, der ist ja so klein. Beim Wandkalender werden einige Mäuse dann aber schon überlebensgroß. Und Vorteil ist ja, dass es der Kawohl Verlag rausbringt. Denn als es einmal sehr lange dauerte, bis die Anfrage zum neuen Kalender kam, haben wir angefangen einen eigenen Kalender zu planen. Das erste Motiv ist bei SchwiMu gleich durchgefallen und es wäre ein ganz schön großer Aufwand geworden… (Puh) Da waren wir froh, dass wir auch in diesem Jahr am ende wieder "nur" die Motive zuliefern mussten. Und das große Kalenederprojekt unserer Rättin gab es dann auch nur als PDF-Download. Gut, dass hier niemand mit spitzen Nasen und runden Ohren zugehört hat, sonst müssten wir im nächsten Jahr wieder einen Kalender für das KOWAGÖRL rausbringen.
Liebe Grüße Wolfgang