Montag, 16. April 2018

Das putzt sich



Es wird 'putzmunter' werden. Hella hat beschlossen, ihre Talente zu versilbern.

Wenn sie endlich nicht immer nur für ein paar Stunden in Möbelläden 'so-als-ob-wohnen' will, muss sie endlich mal anfangen die Asche, den Schotter oder die Kohlen für ihre Schweinevilla zu verdienen. Geld stinkt vielleicht nicht, scheint aber ziemlich schmutzig zu sein.

So wird die blitzgescheite Putzsau ab sofort ein blitzsauberes Geschäft eröffnen, das alles das anbietet, was sie liebt. Denn, was sollte sie besser verkaufen können, als das, was sie mit echtem Herzblut und reinem Gewissen anpreisen kann.

Der neue Laden heißt 'putzmunter' und leuchtet im freundlichsten Schweinchenrosa. Da wird die stolze Besitzerin fast unsichtbar, wenn sie so ton in ton vor dem Regal steht. Oder hinter all den fantastischen Auslagen verschwindet, die zum Beispiel alles für die Wäsche inklusive Nähen und Bügeln bietet.

Vielleicht fast unsichtbar, aber die ordnende Pfote merkt man/bär/maus/sau doch überall. Es gibt – gerade noch rechtzeitig zum Frühjahrsputz – eine große Auswahl von Besen, Schrubbern und Sauger für die Bodenbearbeitung.

Weithin leuchten Möbelpolitur, Teppichklopfer, Kehrblech und Verbandskasten sauber aufgereiht im Regal. Selbst ist die Sau mit der silberen Bohrmaschine im Koffer, Modell "Silberpfeil". Die ist natürlich nur für die sauberen Schrauben im Haus. Für schmuddelige und schroffe Baustellen mit rauhen Wänden würde auch Hella lieber ein Grobgerät aus schlagfesten Kunststoff in Leuchtfarben nehmen.

Die beiden Nordic-Walking-Stöcke sind ja eigentlich keine Putzmittel im engeren Sinne und Hella schwingt auch lieber den Besenstiel – aber die kleine Sau hofft, dass es dennoch ein gut laufender Mitnahmeartikel werden könnte. Für alle, denen nach der Hausarbeit noch nicht die Puste ausgeht. Und die dann noch eine kleine Runde durch die Nachbarschaft drehen, um unterwegs prüfen, wie weit der generelle Frühjahrsputz schon voran gekommen ist.

Alles ist endlich schön geordnet, jetzt können die Kunden gern hereinschneien. Wenn sie dabei nicht zuviel Dreck reintragen. Obwohl … den macht Hella gleich wieder weg und zeigt dabei, wie unverzichtbar praktisch ihr feines Sortiment ist.

Ein Laden kann doch nicht 'putzmunter' sein, wenn das kleinste Stäubchen liegen bleibt. So hat sie keine Langeweile, wenn sie mit dem Staubwedel immer wieder noch mal alles abstaubt.

Dabei beobachtet sie im Augenwinkel die ersten Kunden im Laden. Doch die beiden Mäuse sind unschlüssig. Das sieht hier alles so strebsam aus. Eigentlich wollten beide doch das erste Eis im 'Il Pinguino' schlecken. Da haben sie sich wohl in der Tür geirrt. 


Idee: SchneiderHein    Fotos: W.Hein

Hella, die kleine hallische Buntsau von Hanne Mahnke, nutzt ihre schwäbische Ader für den ersten Putzladen am Platze. Da werden sicher noch andere Kunden kommen als die beiden Canham-Mäuse. Kunden, die Besen zu schätzen wissen und bei Sonne nicht nur an Eisbomben auf der Sonnenterrasse denken.



Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Da hat Hella aber ein schönes LÄdchen eröffnet :O) "Putzmunter" ist ein toller Name :O) Danke, ihr Lieben, für diese schöne Geschichte! ( Das erinnert mich daran, daß ich meinen Frühjahrsputz auch noch nicht ganz erledigt habe ;O) ...)
Ich wünsche Euch einen zauberhaften Tag!
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

Anonym hat gesagt…

Sauschön :-) mal wieder was von Hella zu hören ! Kommentar einer Leserin, die Besen zu schätzen weiß und euren Blog ... und die bei Sonne nicht nur ... aber auch an Eisbomben im Il Pinguino denkt :-))) Liebe Grüße an euch und schöne Woche, Manu :-)

Anonym hat gesagt…

PS. Hab inzwischen nochmal nachgelesen ;-) und alte Olivetti und Pfaff entdeckt ;-)))
Liebe Grüße und schönen, sonnigen Mai ... ci vediamo, Manu ; -)

heinwerken hat gesagt…

@ Claudia,
Bei uns ist Hella auch am Weitesten mit dem Frühjahrsputz;-) Aber falls etwas fehlt brauchen wir im "Putzmunter" ja nur ins Regal greifen.

@ Manu,
Mal sehen, wie es Hella, bei der weiteren Geschäftentwicklung geht;-) Aber ich denke, dass kleine Mäuse es immer wieder eher in "Il pinguino" treiben wird. Eis schlecken ist im Sonnenlicht einfach entspannender als sich die Putzstreifen anzugucken, die auf den Scheiben erscheinen, wenn die Sonne durchscheint. Obwohl Hella da sicher gleich wieder zum Abzieher greift.

LG Wolfgang