Sonntag, 22. Dezember 2013

Räder rollen für den Fortschritt



So wird er es noch einmal versuchen. Alle Welt scheint rund rollende Räder für den Inbegriff einer großen Erfindung zu halten. Ständig wird in diesem Garten gesaust, gepest und rumgerast und immer auf diesen Rundlingen. Dabei hat der erste Selbstversuch Sir Hopsalot gezeigt, dass ihn diese tückischen Rolldinger an Schuhen montiert nicht schneller machen. Stattdessen musste er ständig aufpassen, damit er sich nicht auf seine Löffel legte.

Vielleicht ist ein Rollsitz mit Rädern die bessere Wahl. Er sitzt sicher zwischen den Rädern und kann sich an dem weißen Rundgriff festhalten, wenn er schneller als jeder Hasenschall und Rammlerrauch davoneilen wird. Denn warum sollte sonst jemand auf die Sprungkraft seiner kräftigen Beine verzichten wollen und sich reglos mit krummen Rücken auf einen roten Plastikrollstuhl kauern?

Aber ... aber ... es saust nicht. Es rennt nicht. Rollt nicht mal. Ruckelt nur etwas vor und zurück, so dass sich die Ohren sanft hin und her wiegen. Was soll das für ein rasanter Fortschritt sein?

"Du musst dich mit den Füßen abstoßen." Das Rollerbabe surrt mit schnellen Räderschuhen heran. Sie dreht noch ein paar flinke Runden im Garten und schafft es gerade noch rechtzeitig, beim Rollhasen abzubremsen. "Ohne Antrieb läuft bei Rädern auf der platten Pläne nichts. Wenn du nicht deine Füße einsetzt, rollt dein Wagen keinen Meter." Die weiße Maus kann nur den Kopf schütteln, Sir Hopsalot hat wirklich keine Ahnung vom Rausch der geräderten Geschwindigkeit.

"Hier!" Die Maus zeigt wie es geht. Sie setzt den Fuß mit einem kräftigen Tritt etwas schräg auf und schon saust sie davon. "Ich muss nur etwas treten, den Rest machen die Räder allein." Noch ein paar schnelle Fischgrätschritte und schon ist das Rollerbabe wieder weg.

Der Hase bleibt allein zurück. Also muss er auch hier seine Füße einsetzen. Und das ist jetzt ein Vorteil? Nun geht es zwar endlich zäh rutschend voran. Aber im Sitzen kann er seine Hinterläufe nicht frei bewegen. Immer sind diese Kullerdinge im Wege. Das ist zum verrückt werden, wenn er nicht aufpasst, rollt er schon wieder rückwärts. Wenn die Fortbewegung im Sitzen so bequem sein soll, warum muss er dann so schwitzen? "Geh nach vorn!" Oder muss er jetzt "Fahr vorwärts!" rufen?

Mit einen großen Befreiungssprung macht sich Sir Hopsalot davon. Das ist doch kein Fortschritt, wenn man immer nur auf der Stelle krepelt! Diese Räder sind doch wohl schwer überschätzt.

Mit einen kräftigen Satz schraubt das Langohr sich nach oben. Endlich frei von diesem Fahrgestühl, kann er sich wieder unbeschwert bewegen. Und springt nun leicht wie eine Feder in die Höhe.

Er kann wieder so weit hüpfen und springen, wie er will. Schnell von einem Ende der Betonfläche zum anderen Gartenrand. Und genauso schnell wieder zurück. Da wären diese Zusatzrollen an Extrageräten nur unnötiger Ballast. Warum hängen die anderen ihr Herz nur an so schweren Tand?

Der Hase fliegt mit einem weiten Bogen davon. Das ist jetzt sogar ein 'Fortspringen' statt nur schnöder 'Fortschritt'. Hoffentlich nimmt jemand anders diesen roten Rollstuhl mit. Denn das ach so moderne 'Fortrollen' kann Sir Hopsalot gestohlen bleiben.


Fotos: W.Hein

Sir Hopsalot ist ein Spring-ins-Feld von der ForestBlueFactory und die kleine weiße Baby Mouse kommt über die Bärenhöhle Hannover von den Furry Critters. Die weißen todschicken 80er Roller-Boots rollten früher an schlanken Barbie-Füßen durch die Staaten. Und das rote Bobby Car hat sich als Restposten aus dem Miniaturwunderland aus Hamburg zu uns verirrt. Nun als Schienenfahrzeug ist es für die größte Modelleisenbahn der Welt auch denkbar ungeeignet. Aber wenn man Sir Hopsalot fragt, weiß der sowieso nicht, wozu diese runden Rolldinger erfunden worden sind. So etwas 'Fahrzeug' zu nennen, ist doch lächerlich, wenn es von allein immer nur herumsteht.


Kommentare:

kleine-creative-Welt hat gesagt…

also wenn man so tolle Springbeine hat, so hohe und weite Sprünge machen kann.... da braucht man wirklich kein rotes Plastik-Teil - das ist was für Weicheier - grins -

liebe Grüße - Ruth

Anonym hat gesagt…

Abenteuer im Garten :-), da scheints wohl auch diesmal an Weihnachten besseres Wetter für den mutigen Hasen zu geben als nächstes Jahr an Ostern.
Köstliches Abenteuer von Sir Hopsalot und Rollerbabe!
Da bleibt nur eins : Springt alle gut ins Neue Jahr! Nochmal LG von Manu und den Münchner Bären, lasst es euch gutgehen!