Sonntag, 21. April 2013

Brutzelbär und Hoppelbraten



Allzeit bereit! Mit wehenden Mantelschößen schreitet ein Hoppy durch den Garten. Die Pfoten schauen aus karierten Ärmelaufschlägen an der blauen Regenpellerine, die mit drei bunten Druckknöpfen fest geschlossen wird. Die Hinterläufe stecken in hohen Gummistiefeln. Und dazu schwenkt das Langohr hoch erhoben noch ein bunter Regenschirm ... groß genug für zwei!

Es gibt kein falsches Wetter, nur unpassende Kleidung. Also hat Hoppy sich für eine regensichere Gartenausstattung entschieden und ein kleines Muffy davon überzeugt, mit einem Friesennerz mitzuziehen. Denn Regen und Sturm sind ja wohl die schlimmsten Unbillen, die Bär und Hase im April erleiden können. 'Allzeit bereit' sind sie also dann, wenn alles wasser- und winddicht ist. Jetzt kann das Wetter kommen. Ein Langohr und die kurze Bärin sind für alle Sturzbäche und Frühjahrsorkane ausreichend gerüstet.

"Und wann kommt der Pusteregen?" Ein Muffy guckt in einen wolkenlosen Himmel und muss dabei kräftig die Augen zukneifen. "Nun, das Aprilwetter ist furchtbar wechselhaft," murmelt Hoppy, das noch nicht einmal das kleinste Schäfchenwölkchen vor der Sonne umhertrollen sieht. "Es kann jetzt jeden Moment schauern und nässen ... eh man sich versieht."

Bis dahin sind die Mäntel nicht nur wasserdicht für Außennässe. Auch der eigene Schweiß kommt nicht raus. Die Mäntel kleben schon am Fell und unter dieser Westerkappe schwitzt eine dichtpelzige Bärin gar fürchterlich. Vielleicht sind sie ja zu bereit.

Zu bereit? Kann hase 'zu bereit' sein und sollte sich die Regensachen erst holen, wenn auch die Wolkenfront da ist. Das ist doch ganz schön riskant. Aber so schwitzt auch das helle Langohr und es läuft die Suppe in die Stiefel, wenn auf dem dunklen Mantelstoff die ersten kräftigen Sonnenstrahlen stehen.

Nun kann Hoppy wenigstens den Regenschirm zum Sonnenschirm und Schattenspender umwidmen. Ein Muffy ist dennoch dafür, dass beide im Schatten bleiben, bis endlich das feuchte Aprilwetter beginnt. Puh!


Fotos: W.Hein

Muffy und Hoppy von der North American Bear Company sind schon seit 19922 bereit für 'Rainy Days'. Sie haben ihre Mäntel aber wohl beim billigen Schneider eingekauft. Denn inzwischen wird das Material brüchig und die Regenmäntel kleben nicht nur auf dem Fell, weil eine Bärin und ihre beste Freundin zu sehr schwitzen. So werden wir uns wohl schnell von den Kleidern trennen. Manche Dinge haben eben ihre Zeit und die ist hier leider überschritten.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Huhu!
Wir fliegen morgen auch wieder auf die Insel. Unsere Ginger, die kleine Elfdreiachtelmaus hat ihr winziges Regencape bereits eingepackt. Wir anderen sind mit Schirmen ausgestattet, aber wir hoffen, daß es ausnahmsweise mal nicht viel regnet, sondern wir Glück mit dem Wetter haben. Wir wollen Frühling und Sonne - Regen und Schnee hatten wir nun wirklich genug in letzter Zeti!

Viele Grüße
von den Kuschelbären

heinwerken hat gesagt…

@ Kuschelbären,

wie schon im Abspann angedeutet: die Regenmäntel von Hoppy und Muffy sind leider in Auflösung begriffen und wir könnten sie nicht verleihen, selbst wenn wir wollten. Deshalb wünschen wir von hier aus dann lieber das beste Frühlingswetter und den dicksten Sonnenschein auf der Insel.

Unsere Nordseeinsel-Urlaube waren vom Wetter ja oft eher charakterbildend. Das hat Lisa mit Kaninchen auch schon zweimal erlebt. Doch zuviel Charakter macht die anspruchsvolle Bärin auch nicht glücklich ... da ist ein breites Sonnengrinsen am blauen Himmel nicht nur für die einfach gestrickten, kleinen Schlappohren die bessere Lösung. Also auch von Lisa die besten Wetterwünsche.

Liebe Grüße von Silke, Wolfgang, Lisa und Kaninchen

Calendula hat gesagt…

Oh, das kenne ich, dass Ostfriesennerze am "Fell" kleben! Vor zig Jahren (ich rechne das jetzt lieber nicht aus... ) war es hier mal absolut HIP Friesennerz zu allen Gelegenheiten zu tragen. Irgendwann musste ich mich schweren Herzens von dem sich auflösenden Teil trennen... :-)
LG Calendula

SchneiderHein hat gesagt…

@ Calendula,
Oh ja, die Zeit der Friesennerze! War das nicht Mitte der 70er? Das genaue Jahr weiß ich nicht mehr, als ich das erste Mal auf Amrum war, aber seitdem musste das schwere Ding jedes Jahr über Jahre mit ins Urlaubsgepäck ;-) Als ich mich entschied ihn nicht mehr mitzuschleppen, war der allerdings noch erstaunlich gut in Schuss!
Da haben es Muffy & Hoppy dann doch leichter, da die Dinger nicht so schwer und nicht so an extrem gefüttert sind. Aber die klebten echt am Fell und gaben sogar Farbe an die Kamera ab ...