Dienstag, 29. November 2016

Ausgerechnet ein Esel



Wieso bin ich wieder der Esel? Rico kann es nicht fassen. Jedes Mal wenn sie das Schattentheater auspacken und den Scheinwerfer anwerfen, dann wird Copper zum Drachen. Den eine etwas zerstreute Frazier-Fee zurechtweist, wenn er zu wild durch den Lichtkegel saust. Und er, Rico, ist der Esel! Iaaah!

Da trippelt der Bär doch lieber als verhuschter König ins Licht.

Doch zu sagen hat deswegen noch lange nichts. Wer keine schöne Tochter hat, den lässt der Drache einfach stehen. Und die dickliche Flederelfe fliegt einfach vorbei, dem tobenden Ungeheuer endlich den steilen Zauberstab zu zeigen. Eine rote Karte gibt es im Schattenreich ja leider nicht.

Fee Frazier hat genug von den dreisten Drachentollheiten. Wenn der Echserich jetzt keine Flammen husten kann, kann er sich warm anziehen. Dann verwandelt die Zaubermutti ihn in ein Staubkorn oder eine Mücke, die ins Licht fliegen muss, bis sie sich dort versengt.

"Menno, was ist das für ein blödes Spiel." Copper ist entrüstet. "Wenn Drachen nicht so sein dürfen, wie sie nun mal sind!" "Gute Feen sind doch auch so, wie sie nun mal sind." "Eben!" grummelt die Flederechse. "Also sei bitte ein liebes Getüm," flötet die Pummelfee "Das ist nicht meine Natur." schüttelt sich der Drache. "Ähem, ich möchte nicht stören …" murmelt der kleine König. Aber es hört sowieso niemand zu. "Ich bin ein UNgeheuer, UNgestümes UNgetüm!" faucht der ungehaltene Drache. "Das gleich nur noch ein Fliegenschiss sein wird," kichert die Fee.

Wenn das so ist, kann Rico auch ein Esel bleiben. Der läuft nicht Gefahr mikroskopiert zu werden. Und wenn sich keiner um ihn kümmert, muss er noch nicht einmal Golddukaten kacken. Was bei Hartgeld sicher ziemlich schmerzhaft ist. Also doch: Iaaah Iaaah!


Fotos W.Hein

Das ist jetzt wieder nur ein kurzes Intermezzo auf dem Bärenblog. Davor der erste Advent ist wohl ein wenig zu lang geraten, denn statt nur Fuchsschwänze abzufackeln, musst auch noch geklärt werden, ob kleine Füchse endlcih an die ersehnten Eier kommen … Das hier ist eigentlich nur ein Lichttest mit dem Schattenspiel, den freunklicherweise Rico und Frazier von den Rica-Bären mit Copper von den Stepi-Bären gemacht haben. Ein Test für ein schwarzes Märchen, das wahrscheinlich wieder aus den Fugen geraten wird. Aber so gesehen plätschert der Bärenblog wie eine etwas unübersichtliche Seifenoper vor sich hin. Nur die ginge wenigstens regelmäßig auf Sendung.


Kommentare:

Claudia hat gesagt…

DANKE SCHÖN, ihr Lieben! Ihr habt mich mit dieser schönen Geschichte und dem Schattentheater schon am frühen morgen zum schmunzeln gebracht :O)
Hab einen wunderschönen und zufriedenen Tag!
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

heinwerken hat gesagt…

@ Claudia,
ein dickes Dankeschön zurück für die stete Aufmunterung, wenn uns wieder ein begeisterter Kommentar erfreut. Der Tag ist danach auf jeden Fall wunderschöner und zufriedener!
Das Schattentheater haben wir in der Bärenhöhle Hannover gefunden. Es kommt ursprünglich aus Frankreich. Wie man auf manchen Bildern erahnen kann, gibt es mindestens noch drei weitere Figuren. Vielleicht findet Rico dann doch noch eine Rolle, als mutiger Drachentöter oder schnippische Erbsenfühlerin, damit die anderen beiden ihn endlich beachten.

LG Wolfgang