Donnerstag, 17. Mai 2012

Familientreffen



Das Wetter war gestern so brr!, da sind die beiden Bären mit klammen Fell gleich im Karton geblieben. Da gibt es wenigstens knisternde Luftpolsterfolie, die ein wenig wärmt, wenn man nicht vorher die Bläschen mit lautem Knacken zerdrückt.

Doch heute ist das Wetter schon viel freundlicher für die sonnenverwöhnten Petze aus dem Süden Australiens. Da lohnt sich eine erste Erkundung. Fitch steigt aus dem Karton und Delwyn soll ihn halten.

Doch dann gibt es kein Halten mehr und der Karton poltert mit beiden Fellnasen über das Podest. Danach sind die Bären endlich im Garten angekommen.

Delwyn gibt dem Pappkasten noch einen kräftigen Tritt. Diese Kippkiste werden sie nicht mehr brauchen. Vor allem, wenn sie sofort beim Aussteigen umfällt. Aber als Luftfracht fliegt sie jetzt immerhin gut weg.

So sieht es also am anderen Ende der Welt aus. Eigentlich hat es den beiden auf Kangeroo Island ganz gut gefallen. Schließlich gibt es dort Unmengen von dem weltberühmten Honig. Es wird auch nicht zu heiß für einen Pelzträger. Also warum sollte ein Bär von dort auswandern wollen?

Nun immerhin ... Brumseln gibt es auch in diesem Garten. Wahrscheinlich also auch Honig. Hoffentlich haben die Hausbewohner hier mehr gesammelt als nur einen kleinen Pfotenvorrat.

Delwyn sieht der gelbschwarzen Honigmacherin hinterher, als sie schwerbeladen davonsummt. Er hat sich immer schon gewundert, wie der Honig von dem haarigen Fliegzeug ins Glas kommt. Fitch fragt sich höchstens nur, wo das nächste Honigglas versteckt ist.

Inzwischen haben zwei andere Bären den liegengebliebenen Karton entdeckt. Starbuck zeigt aufgeregt auf den bunten Aufkleber. So einen kennen sie. Der war auch auf ihrem Karton, als sie von der Südhalbkugel kamen. Es könnten auch diesmal Bären sein, die eine neue Reisekiste mitgebracht haben. Natürlich war ihre Kiste viel,viel größer, sonst wäre sie zu eng gewesen für den Blondschopf Samuel und den zimtfarbenen Bären. Starbuck hat an den sechs Reisetagen öfter mal eine helle Tatze im Gesicht gehabt.

Dann sehen Starbuck und Samuel die anderen Bären. Sie sind wirklich kleiner. Aber nach dem ersten Brummen ist klar ... sie kommen auch aus Australien. Sie kennen sogar Kangerou Island. Aber das ist kein Wunder, denn alle haben eine gemeinsame Mutter. Ein Hoch auf die wiedervereinigten Hamptons. 

Starbuck will sofort wissen, was es Neues gibt von der Hüpferinsel im indischen Ozean. Und Delwyn muss ihm alles ganz genau erzählen, so gern hört er nach so langer Zeit wieder den breiten südaustralischen Bärenslang. 

Jetzt müssen die älteren Bären berichten, wie es hier im Garten ist. Ob es viel regnet, damit es so eine grüne Wildnis wird? Zum Glück haben die kleinen Dötze die kalte Jahreszeit gerade verpasst. Und es gibt auch Sonnentage. Am meisten vermissen die beiden Großen das Meer. Hier rauschen nur die Blätter oder an manchen Tagen die Eisenbahn. Und der Teich ist schon wieder zugewuchert. Aber es gibt viele nette Bären im Haus und jede Menge Kartongebirge, in denen man tagelang Verstecken spielen kann.

Da winkt der kleinste Bär Starbuck zu sich runter: "Psst, bekommen so große Bären bei so viel Wiedersehensfreude keinen Hunger?" Natürlich, wie konnte der große Bär das vergessen. Reisen macht einen knurrenden Magen und auf dem Flieger ist der Service im Packraum lausig. Er stürmt sofort in die Küche, um schnell ein paar süße Brote zu schmieren.

Fitch ist jetzt ganz zuversichtlich mit diesem neuen Garten. Schließlich sind schon zwei großer Brüder hier. Und die hatten ein halbes Jahr Zeit um herauszufinden, wo die leckeren Honigvorräte versteckt sind.

Fotos: W.Hein
Idee: S. Schneider

Delwyn, Fitch, Samuel und Starbuck sind Hampton Bears von Kangerou Island in Australien. Zum Glück gibt es dort nur eine Geburtenkontrolle für Koala Bären. Obwohl ... vielleicht haben die Leute dort auch auf andere Bären ein Auge und viele Plüschpetze müssen auswandern, bevor es zu viele für den dortigen Honigbestand werden.

Kommentare:

Lisanne hat gesagt…

das ist aber eine schööööne gute-nacht-geschichte, danke schön!
lisanne

Anonym hat gesagt…

"Puh" ist Klein-Ida ganz erleichtert, als sie die neue Geschichte fertig angeguckt hat.
"Die zwei neuen Haus-und-Garten-Bären sehen ja zum Glück doch aus wie ganz normale Bären..." Sie dachte nämlich schon, die haben vorne einen Beutel :-)

Den zwei zugereisten Meister Petzen wünschen wir viel Spaß im neuen Zuhause!

kleine-creative-Welt hat gesagt…

oh ihr habt Zuwachs bekommen - wie schön -ich freu mich für euch und für die Bären - süß sind sie - sie werden sich sicher schnell einleben in eurem herrlichen Garten und mit den vielen neuen Spielkameraden -

ich hoffe sehr, dass Rei sich auch schnell und gut einleben wird - bin total traurig - sie ist heute zu einer Pflegestelle gekommen - es ging auf einmal so schnell - wir kamen grade von einer Gartenbesichtigung und das Telefon hat geklingelt - eine junge Frau hat gesagt, sie hätte meine Nummer - da wäre eine Katze, die ein neues Zuhause suchen würde - sie hätte eine Pflegestelle zu vergeben - ob ich sie gleich bringen könnte - so schnell... ich hab erst mal nur geheult - dann haben mein Sohn und mein Mann sie geholt - ich hab alles zusammen gesucht: Katzenklo - Fressen - Schüsselchen - Katzenminze - Spieltunnel - jede Menge anderes Spielzeug - Decken - Pflegemittel - Impfpass...

ein wenig erleichtert war ich beim Anblick des so schön am Waldrand gelegenen Hauses - so ruhig - und viele Wiesen - ein großes Haus, wo noch nie eine Katze drin war, weil die jungen Leute grade eingezogen sind - sie ist eine ganz nette und total ruhig und ausgeglichen wurde mir von der Katzenschutzhilfe versichert - es hat trotzdem weh getan -

morgen werde ich anrufen und nachhören...

hab einen schönen Abend - denk mal an mich -

lg. Ruth

Anonym hat gesagt…

Die sind ja echt rausgepurzelt : -) aus nem feuchten Karton vom anderen Ende der Bärenwelt. Hoffentlich wurden eure Honigvorräte inzwischen entdeckt und der erste Hunger mit süßen Broten gestillt. Und wenn die Neuen von Down Under nach dem ersten Familientreff erstmal den Garten erkunden und weitere Artgenossen im Haus treffen ... das klingt nach neuen bärigen Abenteuern ! Liebe Grüße von den Münchner Bären : -)

(◔‿◔) hat gesagt…

Ui, dein Blog gefällt mir!
Unheimlich süß, das Bärentreffen!
Ich blätter mich mal bischen durch.

Hoffe du verirrst dich auch mal zu mir
und kurze Frage: Wie gefällt dir speziell mein jüngster Post?

LG, Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

Jerry and Ben hat gesagt…

Beautiful photos!

Kirsten hat gesagt…

Wow das ist ja total niedlich! voll aufwendig das Fotoshooting, oder? Vielen dank!
lg Kirsten

Cobias-Teddybears hat gesagt…

Wunderschöne Teddys, die Australier! Die sind ja weit geflogen! Verstehen sicher nur Englisch! Und auch die Vogelstimmen im Garten müssen sie wohl neu lernen.
Es scheint ihnen aber zu gefallen hier.
Liebe Bärengrüße
Petra

Grischu hat gesagt…

Wider eine wunderschöne gelungene Bärengeschichte.

Ganz Liebe Grüße inge

Ti hat gesagt…

Och, wie süß ist das denn bitte :) Goldig

Nova hat gesagt…

Mein Gott...wie niedlich ist das denn!!!

Supertoll dein Blog, und als "Auch-Baeren-Fan" klink ich mich hier dann doch gleich mal ein.

Hoffe ich bekomme noch viele schoene Baerengeschichten zu lesen.

Liebe Gruesse von Teneriffa
Nova

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lisanne
Ach ja, wenn die Posts nicht so zeitaufwändig wären, dann könnte es viel mehr Gute-Nachtgeschichten geben. Fotos hätten wir reichlich ...

@ Klein Ida
Hihi, die Idee mit dem Beutel ist gut :-) So einen Beutel im Bauch könnten unsee Bären bestimmt gut gebrauchen - bei all' dem, was es hier im Garten zu einzusammeln gibt ...

@ Ruth
Hast Du inzwischen mal wieder etwas von Rei gehört? Oder bist Du doch schwach geworden und hast sie wiedergeholt?

@ Manu und die Münchner Bären
Honiggläser müssen wir bei all' den Leckermäulern immer im Keller haben! Aber die Bienen im Garten konnten wir noch nicht davon überzeugen für unsere Plüschgesellen Honig zu produzieren ...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Wieczorama
Wir haben uns eben erst auf Deinem Fotoblog etwas umgeschaut. Da Du kein Archiv mit Postdaten hast, ist leider nicht nachvollziehbar welches damals Dein jüngster Post war. Vielleicht der mit dem Teddy auf der Parkbank?

@ Jerry & Ben
Thank you :-)
It's seems to be an interesting jouney for - you big waterfalls & Toronto!

@ Kirsten
Ja, da geht schnell mal ein Nachmittag für die Fotos, Bildauswahl & -bearbeitung drauf. Und in der Nacht wird dann der Text dazu geschrieben ...

@ Petra
Stimmt :-)) Aber Samuel und Starbuck haben sich ja schon gut eingelebt. Daher hatten es Delwyn & Fitch viel leichter :-)

@ Inge
Tja, es geht auch mal ohne aufwändige Bärenausstattung ;-) Aber mit Bärenaccessoires macht es viel Spass. Und immer wenn mein Blick auf die Körbchen mit Würsten, Backwaren, Obst & Gemüse im Kaufmannsladen fällt, freue ich mich. Das war wirklich eine schöne Idee!

@ Ti
Schön, wenn Dir unsere Bärenwelten Spass machen :-)

@ Nova
Fotos haben wir noch reichlich - und tolldreiste Ideen noch viel mehr! Aber im Moment haben wir kaum Zeit die Bilder zu bearbeiten und zu posten. Doch ab Oktober gibt es vielleicht wieder mehr zusehen ...

Anonym hat gesagt…

Hallo, ihr Honig-Feinschmecker und Garten-Abenteurer! Heut haben wir mal wieder eure Seite besucht und euren Kommentar entdeckt: War wohl Bärdankenübertragung ... und das mit der eigenen Honigproduktion ... auf dem Balkon ... funktioniert bei uns auch nicht. Also erstmal den Sommer genießen !
Gaaanz bärige und liebe Grüße an euch und den Garten von der Münchner Bärenbande und Manu :-)