Dienstag, 1. Januar 2013

Tanz der Stunden



Die Kleine umhüllt ein wohliger Schwindel. Sie braucht eine Pause. Am Rande der Tanzfläche lüpft sie ihre wallende Ballrobe und fechelt mit dem schwingenden Rock nach Luft. Schon seit Stunden tanzt sie jetzt 'Unter dem Sternenzelt', dem Silvesterball für kleine Bären und ganz viele Hoppys. Ein paar Mäuse haben sich unter den weiten Röcken gleich mit eingeschlichen.

 Das Navi hottet noch wilder mit Benita. Beide sind dick pepelzt, aber das scheint ihnen nichts auszumachen. Dabei kocht doch schon die Tanzfläche. Aber sie hören ja auch heiße Rhythmen und brodelnde Beats.

 Zwei Hoppys drehen sich im Kreis und finden es gut. Leider gibt es viel mehr Mädchen auf dem Ball. Die meisten Jungbären haben beim Verkleiden noch die Schnauze gerümpft und müssen jetzt auf den Spaß verzichten. Dann sollen sie doch in ihren Ecken hocken und sich einander mit weiten Pfotenbewegungen die Unterschiede der Flugbahnen von verschiedenen Silvesterraketentypen erklären.

 Die kleine weiße Maus dekoriert noch schnell nach. Sie hat sich oben auf die Empore gesetzt und einen Beutel mit Puschelkonfetti gegriffen. Und überall, wo sie eine Konfetti-Lücke im Bodenbelag entdeckt, wirft sie schnell ein paar bunte Kugeln hin. Oder sie lässt kichernd Wuschelpompons auf die ausgelassenen Tänzer und im Takt trippelnde Rehkitze regnen.

 Luna und Lindsay bleiben lieber Randgestalten im wilden Treiben. Im Zentrum des  brodelnden Vulkans würden doch die schönen Kleider leiden und die sorgfältig drapierten Diademe und Rosenkränze rutschen. Außerdem muss eine Lindsay immer daran denken, dass ihre lange Perlenkette dabei unter ihre Pfoten geraten könnte, und sie reissend ins Stolpern bringen würde.

 Sissi braucht eine Verschnaufpause und stellt sich zu der Kleinen. Sie hat mit Lauritz, dem kleinen Matrosen, bis jetzt schon ganz viele unterschiedliche Tänze ausprobiert, den Krabbelkäfer, die Hupfdohlen, die Laubsammler, den Drehwurm und die landenden Düsenflieger. Jetzt ist Lauritz auf die Suche gegangen, ob es irgendwo noch zwei Gläser Fruchtbrause gibt. Oder ob alle Getränke in der Hitze der Nacht auch schon verdunstet sind.

 Es ist zwölf längst durch und ein junges Rehkitz hat eine schwerwiegende Entscheidung getroffen. Schneeweisschen spitzt die Schnute und pfeift auf diese 'guten Vorsätze'. Die sind doch blöd und versauen einem gleich das ganze neue Jahr.

 Benita hat jetzt endlich die Felljacke ausgezogen, um mit freien Armen ordentlich abzurocken. Nur das Navi köchelt weiter in der eigenen Fellsauna.

Eine kleine Mia muss schnell weg, bevor sie entdeckt wird. Sie weiß jetzt, dass so eine Ballnacht eine Riesensause für kleine Pelznasen ist. Es ist schon weit nach Mitternacht und das neue Jahr hat längst begonnen. Aber zum Glück sind ihre Schuhe fest geschnürrt und sie hat sich auch nicht von irgendwelchen Prinzen ansprechen lassen. 

Fotos: SchneiderHein


Die Kleine, Lindsay, Benita, Lauritz und die kleine Mia sind Rica-Bären. Luna ist eine weiße Valdorf Bärin. Sissi kommt von Silvia Reiter aus Österreich. Fleckerl, das Navi, ist ein Flecker Bär. Schneeweisschen kennt Eileen Seifert von der Teddy-Manufaktur. Die kleine weiße Maus, Berry Mouse, die Weihnachtselfe, Albert und Victoria sind Mäuse von Deb Canham. Das Muffy und die vielen Hoppys werden von der North American Bear Company ausgestattet und in die Welt geschickt. Die meisten Petzelinen bekommen ihre Ballkleider übrigens auch von dort. So und nun ist der Kleinen aufgefallen, dass sie ihren Begleiter heute doch stehen gelassen hat: Den perfekt befrackten Schiebepinguin von Deb Canham. Zum Glück, denn auf diesen Bällen gibt es sowieso so viele VIPs - verdammt interessante Pelznasen.


Kommentare:

kleine-creative-Welt hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben,

seufz..... ein solches Ballkleid war immer mein Traum - schon als Kind -

grinsen musste ich bei den irren Tänzen - was für Namen - super -

ach ja - Vorsätze - ich lass es lieber - so krieg ich auch später keine Komplexe - grins -

ganz liebe Grüße und alles Gute für das Neue Jahr -

Ruth

Brigitte hat gesagt…

Was für Hammerauftritte!! Das sind ja wahre Ballträume! Ich habe schon gelesen, woher sie kommen. Enorm aufwändig und enorm hübsch, da würde sich manche Menschendame die Finger ablecken, so ein Kleid zu besitzen!

Nun, dann fangen wir jetzt wieder ein Neues an, und da kann man ja nur sagen - viel Glück dann für uns alle!

Liebe Grüße, Brigitte

Anonym hat gesagt…

Oh was für eine herrlich rauschende Ballnacht! Wir sehen ihr habt Euch wunderbar ins neue Jahr getanzt und bis auf das fehlende Kerblech um die Reste zu beseitigen scheint alles in Ordnung!

Wir sind auch gut gelandet, aber wir haben diesmal alles ganz ruhig angehen lassen. Ebba hat für alle lecker gekocht und dann haben wir uns spannende Geschichten erzählt, damit wir bis Mitternacht durchalten. Es hat geklappt und wir konnten uns das wunderschöne Feuerwerk ansehen und unsere Wünsche für das neue Jahr in den Himmel schicken. Nun müssen sie nur noch in Erfüllung gehen.

Wir wünschen Euch ein frohes neues Jahr!

Viele Grüße von den Kuschelbären

Anonym hat gesagt…

Wow, welch glambäröses Fest unter dem Sternenhimmel ! Bei diesem Abtanzen von Drehwurm-Fox und Krabbel-Tango und bei diesen Mengen von Puschelkonfetti auf dem glatten Tanzparkett kann das Neue Jahr nur beschwingt und gutgelaunt werden :-)

Und den Auftritt und die fantastischen Abendroben und modischen Aksessoas der Bärenmädels betreffend: Da können sich die B- und C- Adligen drei Scheiben abschneiden für den Opernball 2013 in Wien !

P.S. Howard macht Superfotos, Hella lässt zum Vorglühen auf Fasching am Besten alles liegen und ich verlängere meinen Urlaub, weil man eure Geschichten umso mehr genießt, je öfter man sie liest und betrachtet ;-)

LG Manu

Nicola Hinz hat gesagt…

Was für eine rauschende, prächtige Art ins neue Jahr zu kommen - da kann 2013 eigentlich nur gut werden!

Herzliche Grüße
Nicola

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Ja, da werden Kindheitsträume wahr ... ;-)
Ich muss zugeben, so absurd wie der Tag auch war, es war mein bisher schönestes Silvester! Denn so einen rauschenden Ball in so einem Ambiente habe ich bisher noch nicht erlebt. Und anstatt in unbequem-eleganter Kleidung einen auf 'Dame' zu machen, war es im weichen Fleece-Set doch viel kuscheliger ...
Dazu gab es statt festlichem Mahl wieder den obligatorischen Linseneintopf vor Mitternacht, damit wir uns solche Feste auch in Zukunft leisten können ;-)

Gute Vorsätze, das hat Schneeweisschen doch schon prima erkannt, obwohl es erst einige Tage bei uns lebt, die machen nur unnötig Stress. Und außerdem kann man sich jeden Tag etwas sinnvolles vornehmen. Das muss nicht nur an Silvester sein!

@ Brigitte
Ja, so eine rauschende Ballnacht habe ich bisher auch noch nie erlebt. Höchstens in Filmen gesehen ...
Und der Kinderkarneval in der Stadthalle, den ich mal mitgemacht hatte, kann da nicht mithalten. Die Silvesterfeiern waren zwar bisweilen schräg, aber oftmals nur mit Alkohol zu ertragen ;-)

Ja, ich gebe zu, ein kleinwenig plagt mich das schlechte Gewissen, dass die Kleider in China gefertigt werden, nach USA verschifft, dort verkauft und von mir dann bei Ebay ersteigert wurden. Unter ökologischen und sozialen Gesichtspunkten sicherlich mehr als verwerflich. Aber wenn wir wie andere in der Weihnachtszeit auf die Kanaren geflogen wären oder eine Schiffsreise gemacht hätten, dann hätten wir erheblich mehr Energie & Geld verbraucht. So hatten wir in der Adventszeit einen herrlichen 'selbstgemachten' Adventskalender mit Überraschungspäckchen von Ebay, aus dem sich am Ende die Weihnachtsgeschichten und der Silvesterball zusammenfügten. Maus & Allegra waren nicht allein und wir hatten alle viel Spass. Und wenn ich mir so Deine Kommentare anschaue, dann Du auch ;-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Die Kuschelbären
Das mit dem Kehrblech wird im führenden Bärenfachhandel vor der nächsten Feier nachgeholt! Schließlich wollen wir noch häufiger feiern. Solche Kleider müssen doch ausgenutzt werden! Doch bin ich mir nicht sicher, ob so ein Ballkleid dann nochmals auf einer anderen Veranstaltung getragen werden darf. Da heißt es doch gleich: 'Das hatte sie schon dann und dann an!' Aber vielleicht denken kleine Bärenmädchen da ja noch anders und nur die Schickeria-Saurierwelt hat damit Probleme ...

Maus & Allegra haben mit uns ein ganz gemütliches Silvester verlebt - @ Ruth. Wir stehen ja schon seit über 20 Jahren mehr auf langweiliges Silvester. Selbst das Feuerwerk ist an uns fast spurlos vorüber gegangen.

Nun hoffen wir, dass sich Eure Feuerwerkswünsche erfüllen!

@ Manu
Ja, der Jahreswechsel war mehr als beschwingt. Die Gesellschaft tanzte bis zum Morgengrauen, während wir alle vier schon schliefen.

Die Ballroben würden sicherlch gut zum Opernball passen, nur sind unsere Bären wohl weniger schnippisch ;-) Und wenn es die Zeit zulässt, feiern sie lieber Karneval. Aber das steht noch in den Sternen wie viel Bärenfreizeit das Jahr 2013 bringt ...

@ Nicola
Nach den letzten Jahren wäre ein etwas beschwingteres Jahr mal ganz gut. Aber die letzten Tage dieses vergangenen Jahres kann uns keiner mehr wegnehmen. Und wenn Blogger den Blog plötzlich löschen sollte, dann haben wir diese Erinnerung zum Glück noch auf Festplatte gespeichert und im Kopf ;-)