Sonntag, 28. Oktober 2012

Gefiederte Drachen



 "Groar!"
"Riuargl-Grumpf."
          "Roooahuuuhuu ..."
(Hier fehlt die Tafel 150)

Denn dann klingt es so: "Oh, Frau Türano de Bärjerack, das ich Sie hier treffe!" Die grüne Reptilin beugt sich weit nach vorn, um noch dichter ans Ohrloch der Freifrau von der Teerkuhle zu kommen. Die blinzelt nur träge unter dem großen Sonnenhut hervor: "Ich führe gerade nur schnell meine neue Tasche aus." "Die ist aber auch zu schön," schmeichelt die devote Reptilin. Frau Türano winkt ab: "Ach, nur was Kleines für die Sonnencreme, das Ermesstuch und ein paar Schmackhappen zwischendurch."

Unterdessen tuschelt die Kroko Schanell mit Fräulein Bajo-o-nix: "Ich lass mir die Krallen passend zur Farbe meiner Tasche machen." Die wird richtig neidisch: "Hach, das wird ja giftig!" "Ich würde ja auch Verlängerungen nehmen, aber wenn die beim Beutereißen dann abbrechen, sieht es immer so ungepflegt aus." 

Rexi steht wieder mal im Mittelpunkt: "Ich habe immer ein Schnuffeltuch dabei." Der Spinotusse klappt der Kiefer runter. Also linst die Rexi unter der Sonnenbrille hervor und erklärt den andächtig lauschenden Damen: "Sie fragen wofür? Na für den Spuckefaden, wenn ich so einen leckeren Sauropodenschnuckel sehe."

Wenn Frau Türano kommt, macht sogar die Rexi Platz. Die große Dame ist eine anerkannte Expertin für Stilfragen, wenn sie verkündet: Sie würde ja nie ein Discotäschchen nehmen. "Die Raptorin hat aber eine," wirft die Spinotusse ein, noch bevor Frau Türano ihre himmelblaue Schrumpftasche am Handgelenk zu genau betrachten kann. Die hochaufgewachsene Hutträgerin macht eine abfällige Armbewegung: "Da passt doch gar nichts rein und Glitzer ist doch nun völlig aus der Mode." "Eine Kulturschande," pflichtet ihr sofort die Rexi bei und auch die Reptilin versucht sich einzuschmeicheln: "Die Raptorin hat doch keine Kultur! Was will sie denn da auch in den Beutel stecken?"

"Also meine Tasche ist von Luiwoitong." Die Prädatorin neigt sich verschwörerisch zu den beiden Nachbarinnen herunter. "Was ist denn das?" will die Terrorpodine wissen, sie kennt nur ihr Apfel-Lacktäschchen. Gern erklärt ihr das modebewusste Beissreptil: "Na, was ganz Feines aus Flugsaurierflügelhaut." "Stellen Sie sich mal vor: Und da hat die Türano immer gesagt," mischt sich die Allo ein, "so was wird sie nie tragen ..." "Das steht auch nicht jedem," schnepft die Prädotorin, bevor sie davon rauscht. "Ihr rotes Lacktäschchen, liebste Terrorpodin, ist übrigens für die Freifrau nur schlimmster Schlampenstil," fügt die Allo hinzu und steht plötzlich allein da.

"Wo ich Ihre Falten um die Augen sehe, meine Gute, ich nehm‘ ja nur Botoks." Die Spinotusse ist um die grüne Reptildame wirklich besorgt. "Das werde ich mir merken, wenn ich in Ihr Alter komme," säuselt da die Raptorin, als die Reptilin noch nach Luft schnappt. "Aber huch, das sind ja noch Jahrzehnte. Sie haben sich ja so gut gehalten."

"Dabei hat sich die neureiche Pute sogar Federn unter die Arme machen lassen," giftet auch die Giganoto aus Südamerika über die Reptilin. "Ich sag' nur: Stummelkrallen, die im Haushalt nichts machen. Aber Hauptsache, sie wedelt bei jedem Schritt mit ihren bunten Staubfängern ..." "Sie sagt, das trägt man zur Zeit in Biarizz," wirft die schicke Veloci ein. "Die will wissen, was man heute trägt? Dabei ist die ja noch nicht mal in der Steinzeit angekommen," widerspricht ihre bissige Freundin. "Übrigens Steinzeit? Habt Ihr diese protzigen Silber-Klunker am Hals gesehen?" Die schlanke Veloci flötet sanft mit einem kecken Augenaufschlag: "Ihr meint das schwere Absperrband für ihre Faltensteilhänge unterm Kinn?"

Die jungen Damen haben noch etwas unter sich zu besprechen: "Wo ich Sie beide hier gerade sehe: Das Raptorenkränzchen mit Fleischpflanzerl, Leberkäsekuchen und Augapfeltorte steht doch? Ich habe schon die Kühltruhe geplündert und frische Bontoburger gebrutzelt." Das geht klar, das Jungvolk wird dann noch etwas vorglühen, bevor es zum Meteoriteneinschlag in die Großraumdisco geht. 

Die Rexi kann es immer noch nicht fassen: Wie sich die grüne Reptilin immer bei Frau Türano einschleimt. Dabei hat die Giganoto wirklich recht: Bunte Federn unter den Spüddelarmen sind doch nur geschmacklose Staubwedel für Emporkömmlinge.

Vielleicht ist es auch besser, dass die gefiederte Reptilin im Moment nicht hören kann, wie es hinter ihrem Rücken brodelt: "So einen Staubwedel trägt die grüne Raffke doch auch auf dem Kopf." Die Spinotusse nickt: "Ja, ja wer‘s nötig hat ..." " Psst, sie kommt!" Rexi winkt ab: "Keine Angst, die hechelt gerade dem roten Frotteebraten hinterher."

"Wenn man von ihr spricht ... da ist ja auch die Alloschnepfe. Die hat sich vielleicht aufgefiedert," ätzt die vorlaute Raptorenbrut über Kroko Schanell. Die ärgert sich maßlos, wie das vorlaute Jungvolk mal wieder die große Klappe aufreißt. 'Benimm' ist offensichtlich ein Fremdwort in der heutigen Jugend: "Äh... wie die Zeit vergeht. Ich muss dann mal wieder weiter."

 Das ist wieder ein gelungener Nachmittag für ein paar gute Sauriergespräche. Es fehlt nur an einer Sitzlandschaft. "Wir sollten ein Sofa haben," stellt Marie fest: "Im Sitzen kann man viel besser ratschen."

Die kleine Bärin spielt mit Nelleke und Larissa 'Sooop-Opa'! "Waass?" hat zuerst die helle Fusselbärin gefragt. "Na, das tägliche Seifensingspiel wie in der Glotze," hat ihr Nelleke erklärt: "Mit einem Tyrannosaurus im Tütü." Und dann haben sie erst einmal die Dinos aufgerüscht, bevor sie in den Garten gezogen sind.

 Gerade sind sie in der Folge 571: 'Spaziergang im Jurassic-Park' und gerade trifft die Prädatorin auf die Spinotusse. Die hat ihr immer noch nicht verziehen, wie sie ihr beim letzten Schlussverkauf einen fliederfarbenen Schopper am Wühltisch weggeschnappt hat.

 Weiter kommen die beiden Streithühner nicht, denn Linus sucht seine Raubsaurier. Im Haus sind alle verschwunden. Kein Wunder, wenn sie im Garten Klatsch, Tratsch und die großen Modefragen klären können.

"Menno, diese Saurierexperten sind richtige Müffelmopse," mault Nelleke. "Du meinst Muffelköppe!" murmelt Marie. Ist doch egal, denn kaum ist Linus angekommen, ist er nur am Schimpfen. Was die Bärenmädels mit seinen Fressmaschinen gemacht hätten. Dabei sehen die Dinos mit Kopfputz viel schicker aus. "Außerdem haben die großen Bären gesagt, die Urzeitechsen haben früher auch schon Federn gehabt," haut die kleine Mützenbärin trotzig raus.

 "Aber doch nicht solche!" Der Saurierexperte ist entgeistert: " Meine Raubsaurier sind doch keine Flauschfresser mit Federn."

Linus klemmt sich die ersten gefiederten Zickenreptile unter den Arm. Er hat noch viel Arbeit vor sich: "Ich muss Saurier rupfen!"


Fotos: W. Hein

Lisa, Larissa und Marie sind Rica-Bären aus Detmold. Der große Saurierexperte Linus auch. Die kleine weiße Maus kennt Deb Canham persönlich ... oder vielleicht doch eher umgekehrt. Die Saurier aus dem führenden Internethandel tragen buntgemachte Hutfedern von echten Fasanen.

Übrigens die 'Tafel 150' - für alle die nicht mehr öffentlichrechtlich gucken - sind im Videotext die Untertitel für Hörgeschädigte. Manchmal auch hilfreich bei 'extrem-mundarting'.

Kommentare:

Rebornstrick und Kreatives hat gesagt…

WOW, so was von cool.

LG Mary

Brigitte hat gesagt…

Das würde ich ja am liebsten meinem Enkel zeigen, aber - da kriegt der vielleicht doch Angst.

Doch - was für eine Fantasie, das muss dir ja erst mal einer nachmachen. Ich könnte mich kugeln!

LG, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Mary
Ja, hier im Garten ist was los!
Ich war zuerst ja so gar nicht begeistert, als immer mehr Raubsaurier ins Haus einzogen. Aber seitdem die Bärenmädchen sie mit Federn, Handtaschen und anderen Accessoires ausgestattet haben, finde ich es richtig witzig, wie die aufgetakelten Schnepfen meine DekoGerümpel-Flächen im Haus erobern ;-)

@ Brigitte
Damit würde ich noch warten Deinem Enkel die Bilder zu zeigen. So bestückte Saurier-Damen bringen doch das Bild der aktuellen Saurierforschung ziemlich durcheinander ...

Ich saß jedenfalls kurz nach der Veröffentlichung des Posts fassungslos davor und konnte mich nur beömmeln, was Herr Hein da wieder alles zusammen mit seinen Bärenmädchen ausgebrütet hatte :-))

Anonym hat gesagt…

:-))))))))) Wir sitzen hier und kommen aus dem Schmunzeln gar nicht mehr raus, besonders unsere Bärenmama.

LG
von den Kuschelbären

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kuschelbären & Bärenmama
Tja, so einen Post hätte ich hier vor einiger Zeit auch noch nicht erwartet. Aber jetzt weiß ich, warum unsere Bären Saurier sammeln ;-)