Sonntag, 24. Mai 2009

Psssst!



"Hallo! Haaaallooo! . . . Wo seid ihr?"

"Ich kann nichts dafür. Die Kastanie war plötzlich da.
Innen ist sie ganz kuschelig. Und ich hab ja überhaupt
gar nicht geschlafen. Nur so mit zuen Augen gewartet."

"Pssst! Nicht so laut. Sonst hören sie uns."

"Und vergiss nicht, dieses grüne Riesending zu verstecken.
Sie sollen uns doch nicht finden. . . Noch nicht."

"So! Und jetzt komm endlich wieder unter die Blätter."

"Keine Ahnung vom Verstecken, dieser Bär! Mit dem
roten Stern an der Mütze könnte er gleich mit einer
Laterne rumlaufen. Und dann noch Schellen am Hut."

Jetzt kommt endlich. Ich höre schon ihre Stimmen."

"Nicht so schnell. Meine Mütze hängt noch an einer Erdbeere."


Die drei kleinen Waldbären streifen seit dem letzten Herbst
durch das Dickicht.Wo sie im Winter waren? Keine Ahnung.
Vielleicht haben sie mit den Igeln Winterschlaf gemacht.
Jetzt wuseln sie wieder eifrig durch das frische Grün.
Wenn man sie sieht. Aber . . . eigentlich soll man sie noch
gar nicht sehen. Denn noch fehlt es an diesem und noch
fehlt es an jenem. Das soll der Sommer bringen. Wenn dann
endlich alles gut ist, dann sind es unter der Blättergirlande
ein heller Valdorf-Bär, ein inzwischen aufgeweckter
"zaubearhafter" Signalsternträger und die kleine Mia von

Fotos: W.Hein


Kommentare:

michi 2412 hat gesagt…

Schmacht - Herzerl in den Augen

Liebe Grüße Michi

manus-schafe-gartenwelt hat gesagt…

Uii.. die sehen aber bäährig aus,..und dann noch so gut värstäckt! Mit würd man ja übährall finden...ausser vielleicht bei meinem Lieblingstsierlauch den Manu in ihrem Garten hat.
Bääährige schafsgrüße sendet euch
Schmusibu