Montag, 2. April 2018

Ostern zum Zweiten



Er zieht die Decke über den Kopf. Leonidas ohne Land will diesen Ostertag am Besten einfach nur überschlafen.

Die beiden Mäusejungs linsen immer noch auf die leckeren Gebäckstücke mit buntem Zuckerüberzug auf der Anrichte. Die muss dort ein Riese abgestellt haben. Von der Sessellehne aus haben sie schon die richtige Höhe … aber sind immer noch zu weit weg, um rüberhangeln zu können.

Albert hat den ersten Schinken ausgelesen und – bevor er in diese Eierumverteilung tiefer einsteigt –schaut sich der Mäuserich die anderen Schmöker in der königlichen Bibliothek an. Er weiß noch nicht, ob er lieber etwas über die Entwicklung des Einschienen-Eisenbahnwesens in Westindien erfahren möchte oder über 100 Kuvertüren leicht gemacht von der führenden Fachfrau in Tortenfragen.

Megan ist dem Schaumeierkorb schon begehrlich nah gekommen, da entdeckt sie auf dem Glasbord darüber noch eine weitere Osterüberraschung. Für den laufenden Hasen müsste sie sich ziemlich strecken, dabei wackelt die Stuhllehne schon jetzt bedenklich, wenn sie auf dem Rand tänzelt.

Dabei kann Suzie den Stuhl schon jetzt kaum festhalten, wenn auf Lehne ihre Freundin turnt. "Pass bloß auf," ruft sie ängstlich nach oben. "Pass du besser auf," kommt gleich zurück: "Oder willst du plötzlich doch auf Schaumzuckereier verzichten?"

Im anderen Zimmer macht Genny den unteren Teil einer Mäuseleiter, damit Millie den Schreibschrank genauer untersuchen kann. Die spannenden Schubladen und Fächer können nur so einem prüfenden Mauseblick unterzogen werden. Die Aussicht ist nicht schlecht, aber eigentlich gibt es hier überall noch leichtere Beute.

So haben Victoria und der Kammerherr als offizielle Abgesandten des Osterhasen schon die Speisetafel reich gedeckt, wo sich alle kleinen Mäuse frei bedienen können. Und die kleinen Spielbären der Mädchen haben längst ein weiteres Nest im Schatten der Tischbeine entdeckt.

Vom König ist seit einiger Zeit nichts mehr zu hören. Der Kammerherr macht sich inzwischen doch ein wenig Sorgen. Er sollte nachsehen, wie es ihrer Majestät geht. Er war in den ganzen Trubel nicht eingeweiht und mag nicht jede Art von Überraschung. Der Kammerherr bittet Victoria um die Erlaubnis, das gemeinsame Frühstück aufheben zu dürfen, er muss sich für einen Moment entschuldigen.

Das gewährt Victoria ihm gern, war es doch bis jetzt schon ein angenehm verplauderter Vormittag. Derweil geht es an der großen Tafel mit den Mädchen immer noch etwas lebhafter zu. Ständig wird gelacht, um die besten Stücke gestritten, muss etwas rübergereicht oder gleich geworfen werden, werden überall Krümel verteilt und klebrige Pfoten wieder sauber geschleckt.

Natürlich sind Schokohasen in Goldfolie lecker. Deswegen gibt sie auch nichts ab! Dottie kann sich ein eigenes Langohr suchen. Und muss es unbedingt ein Hohlhase sein? Der kleine Schwarzbär steht zum Beispiel neben einem riesigen Schokoei in Goldfolie mit rosa Schleife.

Da hat ein Mausejunge mehr Glück. Er hat noch ein komplettes Hasennest entdeckt.

Es ist erstaunlich, dass zu Ostern die Hasen lieber in Nestern hocken statt sich in unterirdischen Bauten zu verkriechen. da wären sie doch vor ihren Fressfeinden viel sicherer.
  
Am Spieltisch wird es lauter. Der Hase hat gemerkt, dass die beiden Mäuse Eier verschwinden lassen, um schneller an die Torte in der Mitte zu kommen. Das ist ein ausgewachsener Eierbetrug und sicher keine kleine Schummelei unter Osterfreunden. Wenn die beiden Nager glauben, dass er ihnen jetzt noch einen Schnitz von der Torte abgeben wird, haben sie sich geschnitten.

 Das ist nur ein Hasenmantel! Sie ist und bleibt eine Maus und ist keine zusätzliche Osterhäsin der in einer zweite Schicht Nachschub bringt. Das können die Mädchen vergessen. Im Gegenteil sie müssen nun damit rechnen, dass sie mit einem weiteren hungrigen Mäulchen teilen müssen.

Da reitet Pearl auf dem Rollhasen lieber schnell eine Runde durch das Zimmer und schaut selbst in alle Ecken und Winkel. Damit sie sich vorab noch einen Überblick über die allgemeine Fundlage machen kann.

Der Hase ist sauer: Wer betrügt … verliert. Chico kann sich nach einer anderen Torte umsehen. Von dem Kuchen sieht er kein Stück. Oder doch, die Stücke die sich der Hase vor seinen Augen reinschieben wird.

Der rosa Mausehase geht jetzt endlich auf die Pirsch. So ein Schlappohrmantel ist für drinnen auf Dauer viel zu muckelig warm. 

Sie stopft sich noch schnell ein paar bunte Eier in die Manteltaschen und macht einen Spaziergang in der Frühlingssonne.

Jack stellt den neuesten Fund auf einer Kuh ab. Er überlegt langsam, wie sie die ganzen Leckereien hier aus den Räumen bekommen wollen. Haben sie Taschen und Tüten dabei. Schieben sie alles auf dem Rücken der Nutztiere raus und bleibt wieder nur der Bauch-Transport, wenn er alles aufgefuttert hat?

Müde blickt der König die kleine Maus an. Was will die Kleine? Er hatte sich doch gerade tief eingebuddelt. Und jetzt will die Maus wissen, ob er nicht vielleicht doch auf einem Osternest oder gar einem Goldhasen liegt.


Idee: SchneiderHein    Fotos: W.Hein

Das ist der Nachschlag, da die Osterzimmer eigentlich viel zu üppig sind, um es in einer Geschichte abzuhandeln. Und es wäre doch schade, wenn all die hübschen Fundsachen von MellisMinis, Minisforall, Fietelinke, Mellimirko, Dreamhobby, Soallerlei, RuthsMinis nicht wenigstens am Rande auftauchen würden. Dafür darf der König in den folgenden Wochen wieder allein dem Nichtstun frönen und die Langeweile kultivieren. Wobei, Langeweile ja eigentlich ihr Gutes hat. Wenn man aus Langeweile auf neue Gedanken kommt.



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bei der Menge an Verstecken und Nestern, an süßen Hasen, bunten Eiern und sonstigen Leckereien ist es nur allzu verständlich, dass die Helden länger als zwei Tage Ostern gefeiert haben. Besonders schick der Hasenmantel in Pink und besonders gemütlich die Hausschlappen des Mäusejungen, die hätt ich auch gern ;-) Langeweile kultivieren wie der müde König wär auch schön, leider ist morgen schon wieder Montag und Alltag, wünsch euch eine möglichst stressfreie Woche mit viel Sonnenschein und Spaß, liebe Grüße, Manu

Claudia hat gesagt…

Was für eine lustige Ostergesellschaft, da war ja allerhand los und Verstecke gab es reichlich :O)
Ich wünsche Euch einen zauberhaften Tag !
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

heinwerken hat gesagt…

@ Manu,
dann wünsche ich Dir etwas mehr Langeweile;-)

@ Claudia,
Wahrscheinlich werden der Kammerherr und der König noch Eier in den Ecken finden, wenn die Mäuse schon wieder abgezogen sind. Auch Dir zauberhafte Tage.

Liebe Grüße Wolfgang