Donnerstag, 30. März 2017

Die Sonne putzen




Wenn kleine graue Mäuse sich auf den Weg machen, …


treffen sie bisweilen auf wilde Gesellen, …

die auf heißen Feuerstühlen heranrauschen.


 Doch wenn sie noch einen Platz frei haben, …

zögert eine kleine Maus nicht lange


und springt auf.

 Es wird Zeit aufzubrechen, auf dem Weg zum Horizont, 


die Sonne putzen.

Zurück bleibt ein Sack voller Erinnerungen. Denn diese kleine Maus reist nur noch mit leichtem Gepäck.


Fotos: W.Hein

Eigentlich sollte hier alles ganz anders sein. Denn eigentlich sollte ein junger Fuchs den Eierbaum im Garten besteigen. Eigentlich sollte auch  'die Sonne putzen' ein fröhlicher Post werden. Und eigentlich sollte uns am Donnerstag um 1:36 Uhr auch keine kleine graue Katze verlassen. Die 'echte' Maus ist, nachdem sie vor etwa einer Woche aufgehört hat zu fressen, zwischen uns im Bett entschlafen. Wenn Katzen einen schweren Tod haben sollen, war ihrer kurz, heftig und doch fast sanft. Aber er war auf jeden Fall – auch nach über 15 1/2 gemeinsamen Jahren – viel … viel zu früh.

Mach's gut, kleine Maus …

Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Oh, das tut mir so leid mit der Kleinen "Maus" .... irgendwann kommt diese Zeit, ja, aber nun hat sie es aber gut überm Regenbogen und wird Euch sicher immer zuschauen und in Euren Herzen ist sie sowieso für immer!
Die bärige Geschichte dazu ist so schön .....
♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

heinwerken hat gesagt…

@ Claudia
Vielen Dank für die lieben Worte des Trostes. Davon gibt es im Moment nie genug.

Doch bei der bärigen Geschichte habe ich im Moment nachträglich geschummelt. Der Familienrat hat inzwischen beschlossen, dass eine etwas andere Version mit nur einer grauen Maus und ohne Purpurkatze passender sei. Deshalb ist klammheimlich alles etwas anders geworden. Nur die Motoradmacker sind die Typen geblieben, die sie schon vorher waren. Mal sehen, ob die erste Version mit der etwas grimmigen Fortsetzung noch an anderer Stelle auftaucht.

So ist erst einmal der Abschied von einer kleinen grauen Maus.

LG Wolfgang

Anonym hat gesagt…

Hallo, ihr Lieben, mir hat auch die erste Version gefallen, mit dem Motorrad Richtung Sonne ... jetzt in der zweiten Version , so per Anhalter und mit leichtem Gepäck Richtung Horizont verschwinden, find ich den Abschied noch rührender! Hab auch Silkes neue Posts über eure ersten Abenteuer mit der kleinen Maus auf dem Katzenblog gelesen ... Loslassen müssen und Abschied nehmen, das sind einfach traurige Zeiten ! Wünsch euch alles Liebe, Manu

Anonym hat gesagt…

Wie traurig :-( ....

Wir denken ganz dolle an Euch

LG von den Kuschelbären

heinwerken hat gesagt…

Danke Euch Manu und den Kuschelbären.
Wenn es jetzt noch etwas rührender ist, ist es schon in Ordnung, dann passt es zur kleinen grauen Maus besser. Denn die kleine Katze hat ein großes Loch in unser Leben gerissen. Das Loch klafft gerade dort, wo sie uns fehlt und eben nicht mehr mit ihrer ganz eigenen Art selbstverständlich Teil des Alltags ist …

LG Wolfgang