Sonntag, 12. Februar 2017

Think Pink!



Vielleicht sieht sie ja alles durch eine rosarote Brille. Aber alles in Pink würde ihr schon gefallen. Immer wenn Hella in ihrer Küche sitzt, träumt die saubere Sau von einem todschicken Wohnzimmer im schwungvoll-modernen Stil.

Pearl, Millie und Prettypink haben sofort zugesagt, als Hella sich vorab einen Schauraum ansehen konnte, so ein Ort zum Als-Ob-Wohnen. Wobei, wenn sie hier probieren sollen, ob Hella so leben kann, dann machen es die Mausemädchen gleich richtig mit sommerlichen Mixgetränken aus der Hausbar. Und stoßen mit dem Schwein schon mal auf die gehobene 'Atmossfähre' an.

Hella weiß zwar noch nicht, wo sie diese Möbel überhaupt stellen kann. Denn für eine kleine Putzsau ist eine Schweinevilla noch ein Traum. Aber träumen darf die Sau wohl doch. Sie schlürft am Kelchglas mit Kockteel-Kirsche und lässt beschwingt ihre Wünsche fliegen.

Zu ihren Füßen dudelt das Transistorradio und Hella versucht sich in die Liege im Weltraumdesign hineinzufläzen. Pearl hat derweil die herzhaften Mini-Pizzas entdeckt, die auf der Liegenspitze thronen. Wie auf einem Sprungbrett direkt in ihr hungriges Mäulchen.

Dieses Möbel ist vielleicht doch zu futuristisch für das praktische Hausschwein von heute. Die Sitzschale lässt sich super sauber halten – einmal feucht abwischen genügt. Dafür rutscht die arme Sau aber immer etwas haltlos auf der quietsch-glatten Oberfläche hin und her. Und wofür ist dieses Loch in der Sitzfläche? Damit sie dort ihr Ringelschwänzchen durchstecken kann?

Die Sau versucht es noch mal, sich auf dieser neumodischen 'Astroscheeselonge' bequem zu machen und muss sich dabei kräftig mit den Hinterläufen abstützen. Wenn sie so eine Liege ins Wohnzimmer nimmt, ist das nur was fürs Auge. Für den zarten Schweinepo will sie doch ein weiches, klassisch-flaches Polstermöbel.

Bei den eirigen Drehsesseln gibt es aber nichts zu meckern. Die dürften gleich mit … wenn Hella schon wüßte wohin. Das gilt auch für die glänzend-gekurvte Blühpflanzen-Insel aus Resopal. Prettypink nippt noch mal schnell am giftiggrünen Mintschälchen – bevor das Als-Ob-Wohnen dann doch viel zu schnell endet.


Idee: SchneiderHein      Fotos: W.Hein



Hella aus der Bärenhöhle Hannover hat es gern ordentlich, sauber und modern. Ohne zu viele Schnörkel, die man alle wieder abstauben muss. So entdeckt sie bisweilen schon jetzt immer wieder schicke Möbel, wie diese Designer-Eier-Sessel und die Kunststoff-Liege aus Italien – plus dem wildgeschwungenen Blumenständer. Mit diesen Möbeln und ihrer Küche würde das Schwein sofort in einen modernen Spanplattenbau einziehen. Aber wann das soweit sein wird, steht noch in den Sternen. Da hat das Schwein noch viel Zeit, die passende Einrichtung zu finden.



  Ein schweinischer Nachtrag:


Die kleine Sau wälzt sich quitschend auf der Sitzschale. Wenn sie die Haxen anzieht rutscht sie sofort in die Mitte der Plastikwanne.


 Wenig später reckt sie hilflos die Pfoten in die Luft. Auch die kleinen Mäusemädchen finden, dass das Schwein so etwas angestochen aussieht. Aber sie haben inzwischen auch einen kleinen Schwips und kichern die meiste Zeit ziemlich unziemlich.


Hella hat genug, es muss doch auch bequeme Flätzflächen geben. "Aber der passt nun gar nicht." Die kleinen Mauselinen in Pink schütteln gickernd den Kopf, als das Schwein Sessel aus der Nachbarkabine reinwuchtet. "Das flammende Rot beißt sich mit unseren Sesseln. Und das Auge sitzt doch mit."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wow, wie pretty in pink ! In dieser Atmoss-Fähre könnt sogar ich in pink dschillen ! Das große Glasfenster nach draußen, Röschentapete und rohes Mauerwerk, die Desaina-Sitzmöbel usw. Kein Wunder, dass da auch die Pflanzen im Haus blühen und grünen und stehen die etwa auf einem echten Resopal-Nierentischchen ?
Einziger Grund, dieses Wohnzimmer zu verlassen, wäre das stilvoll eingerichtete Bistro. Und die Vitrinen voller Futter !
Liebe Silke, lieber Wolfgang, hab mich schon wieder köstlich amüsiert über die neuen Geschichten, Fotos, Details !!! Hoffentlich gehts auch euch wohlfühlig und pink ! Noch einen gemütlichen Abend und eine möglichst entspannte Woche wünscht euch von Herzen Manu

heinwerken hat gesagt…

Liebe Manu,
als alte 'Desaina' kennen wir aus erster Hand die Tücken im schönen Objekt. Oft genug ist praktisch nicht unbedingt gestalterschön. So tobt auch bei der Beschaffug für Hellas Traumhaus hier ein kleiner Streit. Für Silke lebt Hella als Wiedergängerin das behütete und saubere Leben ihrer Oma. Dafür geht es auch bei den Möbeln etwas spießig und miefig zu … bisweilen sogar wuchtig mit viel Holz auf spüddeligen Beinen. Silke linst so immer noch auf einen Schreibtisch im Netz, an dem auch ihr Großvater hätte sitzen können. Und ich bin zwar auch in den frühsten Sechzigern unterwegs. Aber ich denke gern dabei an den sanften Terror der spröden Moderne in Jacques Tatis 'Mon oncle' mit dem dort das so modebewusste Bürgertum ständig kämpfen muss. Das sind dann eben auch die Möbelklassiker der Moderne wie hier die Eames-Liege. Da ist es wirklich beruhigend, dass die Pflanzen noch entspannt auf freundlich schwingenden Resopal-Nierentischkonsolen blühen können. LG Wolfgang

Claudia hat gesagt…

HAllo, ihr Lieben!
Herrlich ist dieser pinke Blick in das tolle Wohnzmimmer :O)
Hab einen guten Start in eine schöne neue Woche!
♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

heinwerken hat gesagt…

@ Claudia,
Wir können auch kaum erwarten, dass es nicht nur ein Schauraum ist :-). Auch Dir eine inzwischen schöne Restwoche

Liebe Grüße zurück, Wolfgang