Donnerstag, 16. Februar 2017

Das zweite Gesicht



 Heute sitzt die hallische Buntsau sehr bequem.

Das ist der richtige Sessel zum schweren Schreibtisch. Für ernsthafte und gewichtige Dinge sollte schwein auch gewichtige Möbel haben: Um einen Lohnsteuerjahresausgleich zu machen. Oder einen genauen Putzwochenplan. Oder für das Studium der neuesten Reklameaktion. Oder für eine Besenreklamation – wenn beim ersten Wisch schon die Borsten knicken.

Doch erst nimmt sie eine Schaumzucker-Süssigkeit auf dressierter Waffel mit Migrationshintergrund. Oder wie es hieß, als dieses Arbeitszimmer noch jung war: Einen Negerkuss.


Fotos: W.Hein

Um dieses Arbeitszimmer ist Silke im Internet lange herum geschlichen. Es hat deutliche Spuren des Alterns und dafür einen stolzen Preis. Für viele ist das eine Zwangskombination – für uns eher die Frage, ob es das wirklich wert ist.
Doch gerade diese Möbel erinnern Silke an ihre Kindheit. Auf einem alten Foto aus den 60ern saß ihr schwergewichtiger Großvater während einer Familienfeier in einem ähnlichen Sessel mit geschwungenen Armlehnen. Doch das altersschwache Möbel ist nun schon seit einigen Jahren in den Keller verbannt. Ein recht ähnliches kleines Nähtischchen wie in diesem Konvolut hatte ihr Urgroßvater in den 30ern getischlert. Das Tischchen und ein ebenso dunkler Bücherschrank füllen noch immer das Wohnzimmer von Silkes Mutter. Doch der dazugehörige Schreibtisch ist schon lange verschwunden. Entweder durch den Krieg, oder weil er damals nicht in das noch sehr kleine Haus gepasst hätte. Dass diese Möbel jetzt im Kleinformat bei uns frisch angeliefert wurden, zeigt Hellas zweites Gesicht: Wenn die kleine Putzsau offensichtlich ein Faible für das Wohnen in den frühen 60er hat, so gibt es in der Zeit eben auch eine behäbige Gemütlichkeit in dunklem Holz, als deutliches Gegengewicht zum bisweilen sehr stakelig daherkommenden Fortschrittsglauben.

Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Guten Morgen, meine Lieben!
Ich mußte eben lachen, vor allem bei dem letzten Satz *lach*

Danke für diese, wenn auch kurze, aber herrliche Geschichte! Wenn ich gleich den Besen schwinge, werde ihc an die Gedanken der halleschen Buntsau denken ;O)
Hab einen wunderschönen und fröhlichen Tag!
♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

Anonym hat gesagt…

So was Altes und Bequemes hat schon auch was Schönes ! Für den ganzen Alltags-Schreibkram braucht es einfach einen großen, geduldigen Schreibtisch und genau so ein Nähtischchen aus dunklem Holz steht auch in meiner Wohnung ... vom Opa mamaseits ...
Der Hella steht das zweite Gesicht tierisch gut und auch die schicke Handtasche :-)

Hallo, ihr Lieben, das neue Zimmer und die neuen Schmuckstücke sind es wert ! Und über die Beschreibung der Nascherei muss man schon wieder herzlich lachen !
Wie immer liebe Grüße und ein erholsames Wochenende wünscht euch Manu

Anonym hat gesagt…

Den Schreibtisch finden wir toll, der sieht so ehrfürchtig aus. Überhaupt sind wir ja fast ein bisschen neidisch, wie Eure Mäuse inzwischen ausgestattet sind, da bleiben ja fast keine Wünsche mehr offen und von so einem herrlichen Kaufladen träumen Emily, Röschen und Ginger nun schon, seit sie Ihn das erste Mal bei Euch gesehen haben. Leider haben wir momentan einfach keinen Platz mehr für so einen in Mäuseaugen riiiiesigen Kaufladen, aber es gab zu Weihnachten einen kleinen Tee- und Lesepavillon mit gemütlichem Sessel, rundem Tischchen, Teppich und sogar einem Mäusetannenbaum. Da haben wir schon oft drinnen gesessen und Feine-Damen-Teeparty gespielt. Der Pavillon ist eigentlich eine Laterne, und wenn die gemütliche Lichterkettenbeleuchtung an der Laternendecke an ist, sieht das unheimlich gemütlich aus. Im Sommer kann man den Pavillon auch raus stellen, das wird auch schön

Nun stöbern wir noch ein bisschen in Euren Mäusebilldern, auch wenn dadurch unser Wunschzettel für nächstes Weihnachten immer länger wird

Viele Grüße Eure Mäuse von den Kuschelbären

heinwerken hat gesagt…

@ Claudia,
wenn Du glich danach den Besen geschwungen hast, gab es hoffentlich bei Dir keine Besenreklamation. Und danach eine politisch korrekte süße Belohnung für so viel Fleiß im Haushalt ;-)

@ Manu
Alt und bequem weden wir langsam selber und ein paar angestoßene Ecken gibt es auch. Die schönen alten Dinge stehen noch bei Silkes Mutter. Wir wohnen eigentlich immer noch in einem IKEA-Musterhaus der 90er – nur sieht man das immer wniger, weil es langsam von Mäusewelten zugewuchert wird.

@ Kuschelbären
Hoffentlich ist es wiklich nur ein fast… Ich gebe ja zu, dass die Mausegechichten im Moment immer opulenter werden. Aber es wird auch die Zeit kommen, dass die Mäuse alles auch erst einmal abwohnen müssen. Und so weise, dass wir bedenken, wie viel oder besser, wie wenig Platz wir haben, sind wir leider nicht. Da ist eine Laterne als Lesepavillion eine herrlich platzsparende Idee. Nur, dass Hella es eigentlich nicht mit dem Lesen hat. Zu Weihnachten freute sie sich über eine Buchatrrappe und jetzt liegen immerhin schon Pippi, Räuber Hotzenplotz und Jim Knopf auf dem Schreibtisch. Wenn das SChwein die Bücher nicht nur nutzt, um kipplige Möbel standfester zu machen.

Liebe Grüße Wolfgang

Anonym hat gesagt…

Alt mit angestoßenen Ecken ... da darf man auchmal bequem sein ... und ``Alter Schwede´´ ... neben den Familienschätzchen braucht es auch Billy und Hemnes : -)
Nochmal liebe Grüße und schöne Woche, Manu

SchneiderHein hat gesagt…

@ Manu
Nee, Billy kam uns nicht ins Haus. Dafür aber viel Lack, von dem der 'Lack' jetzt immer mehr abspringt, denn das dünne Birken-Furnier ist nicht für die Ewigkeit gemacht. Und die Nexus Sideboards im Bad, in der Kleiderkammer, in der Küche und die Schrankwand haben auch schon bessere Zeiten erlebt. Im Schrank hinter dem Bett ist vor einigen Jahren mal eine zu schwer beladene Schublade runtergekracht und macht seitdem einige Schübe darunter unbrauchbar. Doch dafür leben unsere Katzen jetzt etwas erhöht auf einer schiefen Ebene: http://graue-katzen.blogspot.de/2016/11/in-der-spielzeugschublade.html Nur der Schlafplatz im Erdgschoß hinter der Kochbuch-Abteilung ist jetzt nicht mehr ganz so gut erreichbar … http://graue-katzen.blogspot.de/2009/12/maus-ertragt-so-ein-wetter-am-besten.html

Im Moment ist es halt' viel bequemer über Ebay kleine neue Welten zu erschaffen, anstatt im realen Leben mal wieder ordentlich durchzurenovieren ;-)