Samstag, 3. Dezember 2016

Unter Beobachtung



Keinen Mucks und genau hinschauen. Marcu der gestreifte Kater ist heute angekommen und macht sich erst einmal sehr klein. Was ihm nicht schwer fällt. Er beobachtet die große Katze, wie sie sich auf dem Kissen einprummelt. Diesen Schlafplatz kann er vergessen.

Marcu rührt sich nicht, bis die graue Katz endlich die Augen schließt und ihr Köpfchen immer weiter nach vorn sinkt. Er wartet besser reglos noch eine Weile. Katzen haben einen leichten Schlaf.


Fotos: W.Hein

Marcu von Teddyana hat uns ein wenig überrascht. Auf den Bildern im www war er zwar immer ein Tabbykater, aber er wirkte grauer – passend zu unseren beiden Damen. Zuvor musste er erst noch eine Messe in Paris besuchen. Als er heute nun endlich ankam, entpuppte sich sein Fell eher hellbeige, sodass er sich damit besser im Winterinnenwald unsichtbar machen kann. Und von dort kann der Miezerich noch genauer beobachten, was die großen Katzen im Laufe eines Tages alles so vorhaben … außer schlafen.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das Katerchen ist ja hübsch! <3. Nun haben wir grosse Lust bekommen, gleich die "Kater Mikesch-DVD" von der Augsburger Puppenkiste hervorzukramen und uns einen gemütlichen
2.-Advents-DVD-Nachmittag zu machen

Kuschelige Adventsgrüsse
von den Kuschelbären

Conni hat gesagt…

Sehr niedlich, wie der Kleine den Großen beäugt.
Einen schönen Adventsabend und liebe Grüße Conni

Claudia hat gesagt…

Wunderschön, die Beiden!
Das getreifte Katerchen ist ja zu süß!
Hab einen guten und schönen Start in die 3. Adventswoche!
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

Edith Wenning hat gesagt…

Ob nun grau oder beige, der Neuzugang sieht allerliebst aus.
Ich glaube, das hat Suchtpotential! Ich weiß das von meinen
Künstlerpuppen.
Liebe Grüße, Edith