Montag, 18. Januar 2016

Kowagörlie



Na, gut … es ist wirklich Schnee. SnowWhite ist eher widerwillig Antonetta in den Garten gefolgt. Natürlich kennt ein Schneehase das kühlweiße Pappzeugs, das plötzlich wieder vom Himmel gefallen ist. Aber nur weil dem Langohr eine Möhre aus dem Gesicht schaut, muss es sich doch nicht jedes Mal in die Kälte stellen.

Der Laufsteg glitzert in der Sonne. Über allem liegt eine satte Schneedecke. Selbst die Löcher im Weg sind gnädig verdeckt. Die Rättin ist begeistert, Winter mit Schneebesatz ist doch wunderschön. Und wo sie gerade bei Laufsteg und wunderschön sind, kommt der Nagerin mit Hang zum Höheren eine Idee.

 Vorher will die kurzfellige Schneehäsin wieder ins Warme. Bevor ihre schmalen Pfoten zu Eisläufen werden. Und sie sich noch den Bauch verkühlt, weil der Schnee so hoch steht, und die Flocken ständig ihren Nabel kitzeln. "Schnoweit wart' doch – ich werde jetzt Kowagörlie!" Doch bevor Antonetta dem weißen Langohr erklären kann, was das ist, ist dieses schon wieder im Haus verschwunden.

 Auch Helen hat keine Zeit, die Kälte zieht schon die Pfoten herauf. Sie will weiter hasten – wieder ins Haus, nachdem hinten im Garten zwar alles weiß ist, sich aber keine Bärin für eine Schneeballschlacht hat blicken lassen. Helen weiß zwar nicht, was ein Kowagörlie sein soll. Aber das muss sie auch nicht. Denn den Bären passiert so etwas Görliges fast schon aus Versehen, dass sie dann in einen Kalender kommen. Eine Rättin muss dafür kämpfen.

Kämpfen! Das wird Antonetta, und heute fängt sie damit an: Sie macht dieses Jahr einen eigenen Nagerkalender "Die Rättin und ihre schönsten Kleider"! Dies wird gleich der Januar, wenn sie sich nur noch ein wenig mehr in Pose wirft. Nur blöd, dass dabei ihr Schwanz ständig im eisigen Schnee hängt. Vielleicht gibt es ja so etwas wie gehäkelte Schwanzlinge dafür. Denn ständig den nackten Langanhang hochnehmen oder ihn lässig über der Pfote zu tragen, ist doch ziemlich anstrengend.

Schon dreht und wendet sich die Rättin eifrig hin und her. Und sucht dabei ihre Schokoladenseite. Aber eigentlich sind doch alle ziemlich lecker.

 "Soll ich die Pfote heben?" Antonetta könnte auch die spitze Schnauze schräg darauf ablegen. "Oder soll ich beide Arme hinterm Kopf verschränken. Oder von unten rauf gucken. Und dabei mit dem Wimpern klimpern?" Sie kann noch ganz anders: "Ich kann mit dem Fotodings auch schäkern!"

"Das sieht nur komisch aus," Conroy ist von der ausgekühlten Helen nach draußen geschickt worden, weil die Rättin irgendetwas brauchte. Es ist der Fotoapparat und den hat der kleine Bär inzwischen geholt. "Kannst Du nicht mal normal sein?" Das geht nicht, denn das Kowagörlie will doch groß rauskommen. Ob's hilft, denn Conroy murmelt: "Ich mache doch nur Kleinbild!"

"ich brauche einen schicken Hintergrund." Antonetta tänzelt so glückselig über den Steg, dass sie fast den Halt verloren hätte. Schwankend glitscht sie weiter, bis sie sich wieder vor der Rose fängt. "Wie wäre es mit diesen Schneezweigen?" Sie streckt den Rücken durch, hebt die Schnauze, die Arme gehen langsam hoch …

 … bis sie an die Schneegrenze treffen. Und huppdiwupp fällt die weiße Last von den Zweigen, die erleichtert nach oben schwingen. Dafür hat die Rättin ein nasses Häubchen auf der langen Nase. Brrr, so hat sie sich den schicken Hintergrund nicht vorgestellt.

 "Kannst du jetzt noch mal die Schokoseite zeigen?" Conroy schiebt die Kamera vor und zurück, bis er den Schärfepunkt findet. "Wo du jetzt schon einen Zuckerguss hast."

"Pffüh!" Hoffentlich kommen bald die warmen Monate für ein Kalender-Kowagörlie. Dieser Januar entwickelt sich gerade ziemlich eisig.


Idee: SchneiderHein         Fotos: W.Hein

Ein plötzlicher Wintereinbruch scheuchte nicht nur den Fotografen auf den Steg, sondern auch einige Plüschgesellen im Winterpelz: Antonetta von den Tonni Bears, Helen und Conroy von den Rica-Bären und SnowWhite von Zhanna Zimokosova.


Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Ein wunderhübsches Kowagörlie :O))) Ich hab mich wieder köstlich amüsiert! Danke für diese tolle Wintergeschichte! aber, ich bin da mit dem Kowagörlie und freue mich nun auf den Frühling ;O)
Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

Frauke hat gesagt…

Danke noch für den wunderschönen kalender. Freue mich sehr darüber!
und ich liebe auch meinen uralten kleinen Teddy aus Kindertagen, mit einem geflickten Ohr . Und ihr habt wieder so schone Teddybilder zusammengestellt.
Hoffe die Schneeglöckchen kommen wieder, sonst gibt es Nachschub im Frühling. Sie stecken schon die Spitzen aus dem Laubmulch.
danke Frauke

Teddybär hat gesagt…

Eine richtig tolle Bilderserie, besonders die Maus sieht wunderschön aus. Ich freue mich, dass heute immer noch Menschen in sowas Zeit stecken. Das soll auch immer so bleiben :)