Donnerstag, 30. April 2015

Die den Winter vertreiben



Die Fledermaus-Maus fliegt schon mal voraus. Sie weiß zwar auch noch nicht so genau, wo dieser Block-Berg steht, aber das können ihr ja die anderen Kleinhexen erzählen, wenn sie endlich mal los fliegen würden und sie dann einholen. Ihr Reittier vermeidet gern das Licht und die Sonne klettert immer höher.

Die Unholde wissen gar nicht, ob sie überhaupt gemeint sind, wenn es um einen Holzklassen-Gruppenflug zum Hexentanz geht. Selber fliegen könnte auch nur der Nachtmahr. Und bei dem schleppend schleifenden Unhold-Gang dauert eine Harzwanderung sicher Wochen.

Die kleine weiße Maus hat sich wieder den Zauberumhang gegriffen und die Halloweenmäuse im Morgengrauen – und der Zeitpunkt war ihr sehr wichtig – in den Garten gerufen. Heute nacht feiern die Hexen auf dem Brocken Walpurgisnacht. Ein gute Gelegenheit für die kleinen Landschrecken ihre Besen auszuführen. Mause-Hexen haben jetzt mindestens zwei wichtige Termine im Jahr. Nur ihre Beutel und Rafftaschen können sie zuhause lassen. Beim Hexentanz gibt es nichts einzusacken.

Eine Gruselnagerin hat den Anlass zum nächtlichen Hexenhoppeln zu wörtlich genommen: "Ich ... ich dachte, wir müssen dort oben den letzten Schnee wegfegen. Um den Winter zu vertreiben." Die kleine weiße Maus schüttelt nur den Kopf: Eine Hexe von Welt setzt beim Fluggerät doch immer noch auf den bewährten Reisigbesen.

Nur Batters kommt ohne künstliche Flughilfe. Mit seinen Flügeln kann er sich diese Luftkrücken sparen. Und dem Winter wird er ordentlich was husten. Er hat dazu das Prusten und Röcheln für mehr Eindruck beim bellenden Auswurf die letzten Tage heimlich vor dem Spiegel geprobt.

Der diesjährige Ehrengast ist Hella, die bunte Putzsau. Als sie gehört hat, dass es etwas wegzufegen gibt, wollte das eifrige Schwein unbedingt mit. Mit einem fluffigen Staubwedel bewaffnet, nimmt die Sau zur Sicherheit noch einen Eimer mit Kehrblech mit, falls die anderen Hexen am Brocken auch nur so vorsintflutliche Putzmittel mitbringen. Hoffentlich gibt es vor Ort noch einen Feudel und einen Akku-Sauger. Ach, wenn sie schon wüsste, wie Schweine fliegen, hätte sie nicht so viel Angst vor Übergepäck.

Die kleine weiße Maus prüft noch mal die Flugbereitschaft aller Reinigungskräfte, als sie plötzlich noch einmal zum Haus muss. "Sie hat sicher vergessen, rechtzeitig zum Klo zu gehen." Da sollte jede kleine Hexe selbst noch einmal überlegen – bevor es zu spät ist. Diese Besen sind die reinsten Billigflieger mit Nullkomfort: Keine warme Mahlzeit, keine Toilette und erst recht kein Bordkino versüßen die kommende Flugstunden auf dem Weg in den Harz.

Zwei graue Katzen wundern sich. Die Mäuse hier im Garten haben zwar eine leckere Größe. Aber diese hier sehen alle aus, als wollten sie sich gleich aus dem Staube machen. Hoffentlich bleibt den beiden Schwestern noch genug Spielzeug unter den Büschen.

Nun bis zum Klo ist die Staffelführerin nicht gekommen. Sie sucht noch schnell das Ziel ihrer Flugroute. Doch es ist wie verhext mit diesem Globus. Sie käme mit Leichtigkeit nach Afrika. Doch wo ist dieser Brocken? Ob es schon Besen mit Navi gibt?

Ach, das muss auch so gehen. Sie müssen nur aufsteigen und sich über den Wolken umgucken. Sicher fliegen aus ganz Europa jetzt die Hexen zur Walpurgisnacht. Wenn sie da oben eine finden, hängen sie sich einfach im Formationsflug dran. Jetzt müssen sie nur noch den Startknopf am Besen finden. Wie fliegt so ein Oma-Reinigungsgerät eigentlich?

Idee: SchneiderHein   Fotos: W.Hein

Die ganzen kleinen Gruselmäuse und Unholde kommen von Deb Canham. Endlich müssen sie nicht mehr bis Halloween warten, um durch Haus und Garten zu spuken. Hella, die hallesche Buntsau mit dem Reinlichkeitswahn, ist von Hanne Mahnke aus der Bärenhöhle Hannover. Und diese beiden grauen Katzen Mimi und Finni, die unsere schon älteren grauen Samtpfoten wegen der bunten Kleider zum Glück nicht ganz ernst nehmen, haben bei der 'Übergabe' in Münster von ihrer Mutter Marjan Balke (Tonni Bears) den Namen "the CatSisters" mitbekommen.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wie süüüss! <3
Das wird hier nun aber heute auch gespielt. Wie gut, dass 3 Mäusebesen für Löschen, Emily und Ginger im Haus sind!

Viele Grüsse von den Kuschelbären

Lebenszeit hat gesagt…

Ganz schön was los bei euch in der Walpurgisnacht. Bin gespannt ob es auch noch Mäuse-Maibäume oder sogar Bären-Maibäume zu sehen gibt. Dazu vielleicht noch ein Maibowle mit Waldmeister für alle.
Herzliche Maigrüße
Rita

Mein Elfenrosengarten hat gesagt…

Da ist ja wieder ordentlich etwas los gewesen in eurem Garten :-)
Tolle Bilder wieder -
hab sie wieder mit meinem Kleinen
angeschaut und sie gefallen ihn sehr!
Ganz viele liebe Grüße zum Maianfang
sendet euch die Urte :-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kuschelbären
Oh, dann findet Ihr ja vielleicht den Startknopf für die Hexenbesen!???

@ Rita
Das mit den Maibäumen kommt im nächsten Jahr ;-) Als ich heute früh eine Maibaum-Deko auf einem Blog sah, kam mir auch die Idee …
Und Maibowle, Götterspeise und Gummifrösche - wie früher zur offenen Pforte, gibt es dann natürlich auch!

@ Urte
Nicht nur im Garten! Die Party im Haus übertraf fast Euer Maifeuer im Dorf ;-) Zumindest hatten es die Mäuse warm & trocken ...