Sonntag, 8. Februar 2015

Tunnelblicke


Das Bild passt nicht zur Jahreszeit, in der man immer nur knapp einer längeren Schneedecke entgeht. Wenn doch, bleibt alles meist mastschig-grau. Nun, es ist ja auch der Blick in einen Zeittunnel, der in die Maitage des Jahres 2012 führt. Die kleinen Bärenmädchen hatten damals auf der Betonfläche eine riesige Holzeisenbahn ausgelegt, die aber wie das Innenleben eines Computer 'funzioniert'. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, muss dem Link unter dem Bild folgen, um die ganze Geschichte zu lesen:


Weil zu jedem Paradies wohl immer auch das Böse gehört, zumindest, wenn man eine spannende Geschichte will, tritt im zweiten Teil der weltbeste Unhold in Aktion und überzieht alles mit seinen Schurken-Viren:


Die Bilder führen in die Vergangenheit, aber die Geschichte ist neu im Blog, denn es gehört zum aktuellen Programm, die Lücken der lange liegengebliebenen Geschichten Stück für Stück zu schließen. Die besseren Tage einer unerwarteten Zwangspause im Bett geben endlich die Zeit dafür:


Da es ab Montag wieder in den Arbeitsalltag geht, bleiben einige Abenteuer noch unerzählt und wer nicht bis zur nächsten Krankheit warten will, kann sich noch mit Aurelie trösten.

Fotos: W. Hein


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hab gerade mit Tunnelblick quergelesen über die neuen Abenteuer und Posts, schon wieder genial ... und auch eure Kommentare entdeckt: Ja, sanfte Windenergie :-) und lieber weniger Karneval als peinliche Kostüme, da hatte der weltbeste Zorro damals Glück mit seiner Rolle :-) Werd mich die nächsten Tage in Ruhe durchlesen und wünsch euch erstmal wieder Gesundsein - und bleiben !!! Liebe Grüße von der Münchner Bärenbande

Anonym hat gesagt…

Gute Besserung ans " Lazarett"
wünschen die Kuschelbären