Samstag, 7. Dezember 2013

Vorsicht, ein Lichtlein brennt!



Pöh! Warum soll Jack nicht im Haus umher sausen? Draußen ist es schon bibberkalt und auf dem polierten Holzboden rollt der Ruderrenner sowieso viel besser.

Seit heute pest der kleine Leichtmatrose auch nicht mehr allein. Sink hat seit kurzem einen Tretroller unter den Pfoten und ist damit kaum langsamer unterwegs. Da können die beiden schnell noch eine Runde aufs Parkett legen.

Albert freut sich auf ein gemütliches Kaffeetrinken im Advent. Seit letztem Sonntag brennt dazu das erste Licht. Morgen werden es schon zwei sein. Doch so lange wird der leckere Schokokuchen sicher nicht durchhalten, denn die schokobraune Miss Evie stellt sich schon auf die Zehenspitzen um das Näschen tief in den verführerischen Schokoladenduft zu tauchen. Helle Mäuschen sollen doch auch hellen Kuchen naschen.

Klein Alice hält sich da lieber an Lebkuchen. Den kann man sogar in den Kaffee tunken, damit er noch klitschiger wird. Kleine Mäuse lieben die Adventszeit mit dem saftig-frischen Naschwerk und den überreich gefüllten Kekstellern. Zum Glück denken die großen Tiere zuerst an sich und backen immer Hünen-Portionen in Riesengrößen. Da fällt für kleine Nager immer etwas ab.

Fast hätte Albert die kostbare Porzellantasse auf dem Bohnerboden zerspringen lassen, als in seinem Rücken plötzlich ein Ruderrenner auftaucht. "Platz da, ich bin gerade vorn," kreischt Jack als so ein Frackträger im Weg steht. 

Die Tasse zittert noch in des Mäuserichs Pfoten als die beiden Sausnager sich schon längst erfolgreich vorbeigequetscht haben. Dabei hatte Albert die kleinen Rennfahrer doch extra gebeten, eine Sausepause einzulegen, solange hier offene Flammen züngeln. Also eigentlich bis Weihnachten oder wenigstens so lange die Kekse reichen.

Wenn es nach einer kleinen Schokomaus geht, kommt auch das Keksende im Sauseschritt. Denn will nun noch jemand Schokitorte und kann sie sich allein darüber hermachen. Reicht eine Kuchengabel oder muss sie doch einen Tortenheber holen, weil jemand mitessen will?

Die Jungens haben keine Zeit. Chico verdrückt noch schnell einen Keks bevor er wieder bunte Hölzer in ein Brett kloppt. Und Chedda versucht immer noch herauszufinden, wie man besinnliche Festlieder gefühlvoll auf der Trommel schlägt: Bumm ... Bumm .. Bumm ("Im Takt, Chedda, im Takt!") Bumm .. Bumm .... Dibumm.

Der Tretroller umrundet schon wieder die Katzenpyramide. Jack droht den Anschluss zu verlieren. Aber er kann nicht abkürzen, weil dort Rosa mit ihrem neuen Steckenpferd steht. Mifi und Megan pusten lieber noch einmal in das Windrad der Pyramide und lassen die kleinen Miezen noch schneller im Kreis sausen. So sind den Mäusen die Samtpfoten am Liebstem, festgeklebt auf einer Holzscheibe und sicher schon ganz schwindelig vom Hochgeschwindigkeits-Karusellfahren. Hapffffüh!

Auf kleine Rennmäuse ist halt Verlass. Sie bremsen für niemanden und erst recht nicht für so ein säuseliges Gefühlsduseln. Albert räumt besser den Silberrahmen ab. Klein Alice und October ist es egal. Sie wollen in Ruhe ihren Lebkuchen mümmeln und Milchkaffee schlürfen. Und wenn sie dabei von Runde zu Runde die Kaffeekanne hochheben und den Kerzenkranz festhalten müssen, dann lassen sie sich doch kein herzerwärmendes Adventskränzchen einfach übern Haufen fahren.

Wenn jetzt noch jemand das blöde Licht ausbläst, dann könnten Jack und Sink doch sicher weitersausen. Die empfindlichen Steh-im Wege werden vom Frackträger endlich abgeräumt. Das olle Leichtbruchgeschirr nimmt Albert am Besten auch gleich mit untern Arm. Wenn es ihm so wichtig ist. Denn eigentlich, wer rollende Räder im Blut hat, kümmert sich nicht um diesen Dekosums. Da könnten sie auch zwei Lichter anstecken.


Idee: SchneiderHein   Fotos: W.Hein

Frau Mahnke in der Bärenhöhle Hannover hat nicht nur ein großes Herz für Petze und gibt ihnen immer wieder die passenden Jacken, Mützen und Spielsachen mit auf den weiteren Weg. Auch kleine Mäuse werden bei ihr perfekt ausgestattet. Mit Tassen, Adventskränzen, Lebkuchen und Schokotorte. Aber auch mit Ruderrennern und Tretrollern plus den Vitrinenschränken, um alles darin zu verstauen. Zwar behaupten einige, das und noch viel mehr sei alles eigentlich für Puppen und deren Stuben. Aber die kennen wahrscheinlich keine kleine Mäuse von Deb Canham. Die können das alles viel besser gebrauchen ... wenn es sowieso schon Mausegröße hat.


Kommentare:

kleine-creative-Welt hat gesagt…

mit Roller und Ruderrenner über´s Parkett - Wahnsinn wie Jack und Sink sausen - die Mädels haben sich aber in Schale geschmissen für den Adventskaffee - wow - also große Mäuse (wie ich) essen auch gern Torte - die Schokomaus ist allerliebst -
ja wenn Chedda auf die Trommel bearbeitet könnte ich ja singen.... ein wenig Gitarre spielen kann ich auch - grins -
tolles Steckenpferd - ist neu, nicht wahr?
das glaub ich den Mäusen gerne, dass sie die Samtpfoten am liebsten auf der Pyramide fest geklebt sehen - da kann sich die nicht schnell genug drehen.... das macht Spaß -

ich grüße euch und die ganze Rasselbande -

Ruth

Luna und Luzie hat gesagt…

Oh, das kenne ich zu gut. Meine Nachbarkinder fahren auf Bobbycars durch die Wohnung und habe einen Heidenspaß daran.
Die Mäuse haben es sich aber auch wirlich sehr gemütlich gemacht bei leckerem Kaffee und Kuchen und Kerzenschein.
Wie gut, dass es all das Zubehör auch in "Mäuse"größe gibt.
Wünsche euch allen eine schöne Adventszeit.
Liebe Grüße
Stefanie

Anonym hat gesagt…

Oh das ist ja toll! Die Mäuseadventskaffeetafel sieht ja sooo gemütlich aus, da würden sich unsere Mäuschen gerne gerade mal dazu setzen, und danach eine Runde mit dem Roller drehen!
So schade, daß die Bärenhöhle in Hannover so weit weg von uns ist, da wären wir bestimmt Stammgäste!

Liebe Grüße
von den Kuschelbären

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Mir scheint, Dich lädt die kleine Szene wirklich zum Träumen ein :-)

@ Stefanie
Wir hatten ja im letzten Frühjahr den roten Flieger als nachträgliches Hochzeitsgeschenk an den Nachbars-Nachwuchs verschenkt: http://baeren-im-garten.blogspot.de/2013/01/von-fuhrenden-flugbaren-empfohlen.html
Inzwischen ist er so weit, dass er vorzugsweise früh morgens damit durch den langen Flur 'fliegt', wenn die Eltern und seine kleine Schwester noch schlafen wollen ;-)

So perfekt hatte ich mir den Adventskaffee auch noch nicht vorgestellt, als wir in der Bärenhöhle Ende November dort nach Kleinkram suchten. Jetzt habe ich noch mehr Lust auf die Puppenstube. Nur dazu fehlt mir hier echt der Platz. Denn für Januar habe ich eigentlich andere rot-weiße Dekopläne ...
Ich vermute ich werde vorerst wohl nur ein paar Puppenstubenmöbel für unsere Mäuse vom Dachboden holen und das Projekt dann auf das nächste Weihnachtsfest verschieben müssen :-(

@ Kuschelbären und Mäuschen
Ja, der Laden wäre für Euch sicherlich auch der perfekte Bären - & Mäuse-Ausstatter! Nur die dort verfügbaren Fahrzeuge in Mäusegröße sind jetzt wohl alle in Mäusebesitz. Da müsstet Ihr wohl wirklich mal zu uns zu Besuch kommen ...