Sonntag, 26. Mai 2013

Pinkelpause



"So wird das nie was!" Joris sitzt schimpfend mit Naseweis im roten Sausewind auf Rädern. Der Garten ist immer noch topfeben und inzwischen hat der Himmel wieder eine Pinkelpause eingelegt.

Da können sie ihre flache Blechwanne auch gleich auf den Teich setzen und Boot fahren. Dann wäre das ganze Wasser, das ständig aus dem Himmel fällt, doch noch zu etwas nütze.

Shirley und Altklug können da nur den Kopf schütteln. Die Jungens wollten unbedingt in den Garten, um mit Latten eine Saus-Los-Rampe für den Renner zu bauen und vielleicht noch eine Springschanze. Doch statt großen Abenteuern mit Bauhölzern haben sie nur Pfützen auf glitschigen Steinen gefunden.

"Wenn es weiter so kübelt, läuft nur die Sitzwanne voll." Die Ratte blickt missmutig auf die feuchten Schnurrhaare. Sie können wieder ins Haus rollen. Wenn dieser mistige Nass-Garten nicht überall so plättbrettplatt wäre.

Die Hasendame Bu hat sich längst schon wieder das kuschelige Schaffell übergeworfen, so sehr friert das Langohr aus dem fernen Australien. Gibt es denn hier keine Vorboten des Sommers: "Die letzten Tage waren einfach nur saukalt." "Schafskalt," verbessert sie Frau Fuchs.

"Nein, ich kann wirklich nichts dafür," Lena weiß auch nicht warum das nasskalte Wetter jetzt ausgerechnet 'Schafskälte' heißt. Wenn es nach ihr ginge, würde es hier inzwischen längst 'Lammmollig' oder 'Schnuckenwarm' sein.

Auf jeden Fall ist so eine Schaffell-Jacke nichts für so einen Fieseldauerregen. Die Fusseljoppe ist schon ganz klamm und schwer. Die ersten Tropfen fallen aus den vollgesogenen Zotteln. Bu geht lieber wieder ins Haus, bevor der nasse Flusenschwamm sie ganz nach unten zieht.

Alisa und Conroy müssen schon überlegen, was es jetzt wieder für ein 'Tiernass' ist, da sie in den letzten Regentagen schon einen halben Zoo aufgebraucht haben. "Heute regnet es Meerkatzen und Seehunde!" stellt die helle Bärin fest. Und als der Junge sie überrascht ansieht, fügt sie schnell hinzu: "Das gilt schon, denn das sind keine echten Miezen und Schnuffis. Die heißen nur so."


Fotos: W.Hein

Altklug und Naseweis sind Mäuse von Bell Bears Design. Die Ratten Shirley und Joris kommen von den Tonni Bears. Und dort in den niederen Plattlanden sind ja die Deiche höher als dieser Garten. Wo sind die ganzen Mittelgebirge, wenn man mal eines braucht? Die Hasendame Bu hat Lynda Hampton vom sonnigen Kangeroo Island zu uns geschickt. Das Lamm Lena haben wir im Rosenfachhandel gefunden und die sind ganz schlecht beim Schnuckenursprungsnachweis. Frau Fuchs ist von Natasha Kataeva mit Hühnerhut und Fellcape ausgestattet worden. Sie kommt vom fernen Perm und hatte gedacht, der Westen sei wärmer und nicht immer so klamm. Die beiden Regenexperten sind Alisa und Conroy von den Rica-Bären. Doch die kleine Bärin meint, sie wären auch erstklassige Sonnenexperten, wie "die Sonnen strahlt aus allen Knopflöchern" oder "Frau Sonne vertreibt alle Wolkenbänke und Wolkentische." Aber hier sieht es eigentlich immer nach einer altdeutschen Wolkenmassivschrankwand (ohne beleuchtetes Barfach) aus.


Kommentare:

Calendula hat gesagt…

So langsam fällt mir auch kein Name mehr ein für diese Art Dauerregen... :-)
Und das Wort plättbrettplatt eignet sich aber super als Zungenbrecher!
LG Calendula

heinwerken hat gesagt…

@ Calendula
Inzwischen können die beiden Wetterexperten ja zum Glück nach ein paar neuen Wetternamen suchen, wie 'Pustesonne' oder 'unfeuchtes Grau' oder eben doch "Breitgrinse-Sonne' und 'bestes Brumselflugwetter'.

LG Wolfgang