Samstag, 22. Dezember 2012

Feuervogel



Nelleke muss sich beeilen, sonst ist sie viel zu spät dran. Und damit ist nicht das blöde Tauwetter oder der verharschte Schnee gemeint, der unter jedem ihrer Schritte knirscht und knackt, wenn sie über den Steg läuft.

Der alte Seebär brummelt gerade etwas von neumodischem Kinnerkrams in den nicht vorhandenen Seemannsbart. Er prüft noch einmal die notwendigen Schritte für den Start und hofft, dass das Blinken gleich wieder aufhört.

Ups, jetzt läuft der Raketenmotor doch schon. Der alte Zausel zaudert noch, ob die Steglänge als Startbahn reicht und die rapide einsetzende Schneeschmelze keinen Ärger macht. Aber der Weg zum Nordpol ist weit, wenn er nicht rechtzeitig startet.

Außer Atem kommt die kleine Bärin herangestürmt. Noch wortlos reicht sie fünf lange Papierfahnen rüber. Sie hat den ganzen Tag an ihren Wunschzetteln gemalt und jetzt wäre der alte Seebär fast ohne die Listen los geflogen.

Der alte Bär schüttelt nur den Kopf. Dat seute Deern hat sich so viel Mühe gegeben, aber wie soll er das ganze Gedöns in den kleinen Frachtraum unter dem Sitz bekommen? Auf jeden Fall ist es gut, dass Nelleke alles gezeichnet hat. Denn wer weiß schon, welche Sprache die Wichtel und Weihnachtselfen an der Laderampe bei der Auslieferung vom großen Geschenkelager am Pol sprechen.

Schnell stopft sich der alte Seebär noch die Wunschzettel in die kleine Tasche auf dem Jackenärmel. Jetzt muss er unbedingt los, sonst gibt zu Weihnachten eine ganz andere "schöne Bescherung" als eine mit Geschenken. Der Weg zum Weihnachts-Logistiklager ist weit und hoffentlich verfliegt er sich nicht unterwegs. Deswegen startet er am Abend ... um von oben den Mittellandkanal zu suchen, erst nach Osten zu fliegen, in der Nacht dem glänzenden Band eines Flusses bis zum Meer zu folgen und dann immer an der Küste lang hoch in den Norden bis nach Norwegen zum Nordkap zu düsen. Dort trifft er hoffentlich auf andere Weihnachtsschlitten, die den Weg zum Pol kennen. Wenn diese geheime Werkstatt wegen der Heizkosten nicht doch in den den tief verschneiten Wäldern von Finnland versteckt ist.

"Spring zur Seite!" kann der rote Zausel noch rufen, "Sonst gibt es ultrakurzgegarte Bratbärin zum Fest." Da schiebt der Feuerstrahl den Raketenschlitten schon langsam an.

Er drückt geschwind die hastig blinkende Zusatztaste für den Nachbrenner und das Flugobjekt wird immer schneller und schneller.

"Hohohohoooo ... Uijuijuijuihuuuuuuu" Der feuerrote Geschenkehobel beschleunigt weiter und schon die kleinsten Unebenheiten im eisverkrusteten Knusperschnee rütteln den Piloten durch ...

Den Job als Geschenkeabholer hatte sich der alte Seebär eigentlich viel weniger aufregend vorgestellt. Denn das Ende der Startbahn saust mit turboaffenartiger Geschwindigkeit inzwischen heran.

"Puh!" Das ist alles ganz schön knapp. Nelleke kommt aus dem Schwitzen nicht raus. Erst die ganzen Wünsche ausdenken und sie auch noch alle malen zu müssen. Dann hätten die Zettel fast den Flug verpasst und jetzt glüht die ganze Luft beim Start.

Während eine kleine Bärin dringend ins Haus muss, um sich nicht zu verkühlen, hebt ein roter Zauselsausewind gerade ab ...


Fotos: W.Hein

Nelleke, die Rica-Bärin, ist wieder im Strick von U.Schneider unterwegs. Der Alte Seebär von Frau Amadori ist nach einer Anprobe in der Baby- und Kinderabteilung von C&A dort noch schnell winterlich ausgestattet worden. Jetzt steht der weiteren Erprobung der feurigen Retro-Rocket wohl nichts mehr im Wege. Und eine kleine weiße Maus grummelt, weil Nelleke ihre großen Nager-Wünsche auf kleinen Zetteln im Haus vergessen hat.


Kommentare:

Zwischen den Meeren hat gesagt…


Bin ganz gerührt, so süß!
Herzlichste Weihnachtsgrüße an euch beide sendet euch
Lisanne

Brigitte hat gesagt…

Es gelingt tatsächlich sich komplett hinein zu denken, in die bebilderte Geschichte. Besonders der alte Zausel kommt sehr glaubwürdig daher!

Liebe Grüße zum 4. Advent, Brigitte

Alex näht hat gesagt…

Niedliche Geschichte!
Liebe Weihnachtsgrüße aus Ostfriesland von Alex

Björn Schröbel hat gesagt…

Ich wünsche eine frohe und gesegnete Weihnacht, auch der ganzen "Bärenfamilie" :)

Lieben Gruß
Björn :)

Lebenszeit hat gesagt…

Liebe Silke,
auch dir, Wolfgang und deiner Familie wünsche ich alles Gute zum Weihnachtsfest und ein gesundes und wunderschönes neues Jahr. Möge alles so sein, wie du dir es vorstellst. Und grüße mir die ganz Bärenbande.
Liebe Grüße bis 2013
Rita

Anonym hat gesagt…

Wir bestaunen schon seit Tagen eure neuen Abenteuer und die vielen schicken Winteroutfits : -) Und wie der alte Seebär jetzt in die Luft geht Richtung Geschenke-Packstation am Nordpol ... so wie der auf der kurzen und schneeverwehten Startbahn durchgestartet ist , kommt er sicher rechtzeitig zur Bescherung zurück mit vielen Geschenken für Nelleke und auch für die kleine Maus und alle anderen. Euch allen fröhliche Weihnachtstage, viele Päckchen unterm Weihnachtsbaum und Legger-Festessen ... bloß keine ultrakurzgegarten Bratbären :-! Ganz LG von Manu und den Münchner Bären