Donnerstag, 8. November 2012

Dafür stricke ich nicht selbst!



Ja, Ist denn schon Weihnachten? Im Dekohandel wohl schon. Denn als Alfred und Rosa die frisch aufgestellten Wintertannen beiseite schieben, entdecken sie einen perfekten Mauseschlitten. Der Bär steckt da schon im neuen Norweger und ein weißer Pullover mit Zopfmuster hängt zum Wechseln bereit. Kaum zu glauben, dass es solche winzigen Strickwaren für Kleinstbären mit passendem Draht-Bügel im Dekohandel zu kaufen gibt. Jedenfalls für 3,65 € lohnt es wirklich nicht, für den roten Bären Wolle zu kaufen und selbst Pullis mit spitzen Fingern zu stricken. 

Ganz anders kommt da eine noch kleinere Rosa-Maus zum wärmenden Winterkleid. Die bekam für ihr dünnes Sommerkleidchen ein maßgefertigtes Mäntelchen mit passender Kappe und Schal handgestrickt. Denn keine noch so winzige Maus sollte mit leichter Sommerbekleidung im Winter rodeln gehen.

Idee: S.Schneider, Fotos W.Hein


Alfred, der rote Bär aus antikem Mohair erblickte bei Eva Tietz das Licht der Welt und wohnte dann einige Zeit in der Bärenhöhle, bis er bei uns neue Freunde fand. Seine beiden Pullis begaben sich von China aus zu einem Deko-Vertrieb in den Niederlanden und dann weiter zu Glende in die Weihnachtsdeko-Abteilung. Auch die winzige Rosa Mouse ist weit gereist: Sie zog von Deb Canham zu einem Ebay-Shop in Columbia um. Wenig später entdeckten wir sie dann dort im Internet, so dass sie sich im Juli 2011 auf den Weg nach Hannover begab. Als es jetzt, bei Stanze den passenden Schlitten für 1,- € als Baumbehang gab, ließ sie sich ganz schnell von U.Schneider in Braunschweig winterfest einkleiden und kehrte mit 3 kleinen Bäumchen von Everlands zurück. Jetzt kann der Winter kommen ...


Kommentare:

Tinchen hat gesagt…

Die beiden sehen sooooo schick aus! Ich würde sagen, für den kommenden Winter sind sie bestens gerüstet. ;-)

Liebe Brummbärengrüße
vom Tinchen

tollkirsche hat gesagt…

Na, super chick die Zwei....ich glaub der Winter kann nun kommen !
Und bei dem Preis ist es echt "geschenkt".
Ganz liebe Grüße
die Babs

Brigitte hat gesagt…

Die Stricksachen sehen tatsächlich schön aus! Doch, ich will jetzt nicht altmodisch daherkommen, aber die vormals für die Bärchen gefertigten Strickwaren, die fand ich schon einen Tick persönlicher. War halt Maßarbeit, gell!?

Aber, ich bin ohnehin für Ware, die im Land gefertigt wird *ggg*!

Lieben Gruß, Brigitte

Rebornstrick und Kreatives hat gesagt…

Supersüße Winterkleidung, die man für das Geld nicht stricken kann. Ich spreche da aus Erfahrung.

Ein schönes Wochenende wünscht Dir
Mary

kleine-creative-Welt hat gesagt…

was für total schöne und süße Kleidung - so schick sieht vor allem die kleine Maus aus - und auf den Schlitten ist sie sicher sehr stolz -

lg. Ruth

SchneiderHein hat gesagt…

@ Tinchen
Und für die anderen Mäusemädchen sind bei meiner Mutter noch kleine Mäntel in Arbeit. Denn die Schlitten gibt es auch in rot & oliv ...

@ Babs
Meist kaufe ich ja nur reduzierte Wolle. Aber wenn ich mir das feine Garn der Pullis ansehe, da kann man für so einen 'Norweger'-Farbmix schon schnell mehr Geld ausgeben, als so ein Pulli fertig kostet. Aber das war wirklich Zufall. Meist müssen so kleine Bären doch bestrickt werden.
Allerdings erzählte mir die Verkäuferin, dass so ein Pulli auch der Puppe ihrer Tochter passt ;-)

@ Brigitte
Wenn Du wüßtest, wie oft meine Mutter an diesem Mäntelchen herumgefummelt hat. Meist braucht sie 2 bis 3 Anläufe, bis diese Minikleidung den nur ca. 7cm großen Mäusen passt. Auch die Mützen und winzigen Schals sind nicht zu unterschätzen.
Und wenn Wolfgang eine Bekleidungs-Zeichnung macht, die meine Mutter dann bärgonomisch umsetzt, funktioniert das selten im ersten Anlauf. Auch das Wolle-finden gestaltet sich bisweilen schwierig.
Daher sind wir auch Stammgäste bei H&M, C&A, Zara und Kik. Denn die Babygrößen von 50 bis 68 sind so perfekt gearbeitet und mit zahlreichen liebevollen Details ausgestattet, das sie für den Preis nicht selbst zu nähen oder stricken sind. Und erst recht nicht, wenn die Teile reduziert werden. Auch der Bärenfachhandel kann so etwas nicht bieten ...
Wenn Kinder die Kleidung tragen müssten, würde ich sicherlich andere Kriterien ansetzen. Aber ich denke mir mit der Schadstoffbelastung in den Textilien können unsere Bären, Katzen und wir leben.
Und wenn es um das Thema Arbeitsplätze in Deutschland geht: Ich vermute, die Textilproduktion kann man zur Zeit hier kaum wiederansiedeln. Kinderarbeit & Ausbeutung sind da auch noch Themen, aber es scheint leider so zu sein, dass 'Fortschritt' fast immer so anfängt - auch hier zu Zeiten der Industrialierierung. Erst wenn sich die Versorgung bessert, ändern sich nach und nach die Arbeitsumstände.
Und die Wolle, aus der handgestrickte Sachen entstehen, kommt wohl auch nur noch in seltenen Fällen aus deutschen Landen.
Allerdings macht mir die Globalisierung schon Kopfzerbrechen. Aber wären wir diesbezüglich konsequent, so würde dieses Bild nur aus einem roten unbekleideten Bären bestehen. Denn die Maus im rot-weißen Kleidchen kommt aus den USA ...

@ Mary
Ich weiß, die Erfahrung machte ich schon während meiner Schulzeit, als ich reichlich Pullis strickte. Da bekam ich meist nicht einmal den Wollpreis für die Teile erstattet ...

@ Ruth
Ich freue mich auch schon riesig auf die Indoor-Rodelbahn für die Januar-Deko!

Anonym hat gesagt…

Ganz niedlich! Das würde Emily unserer kleinen schottischen Elfeinachtelmaus auch ganz bestimmt auch stehen. :-)

LG
von den Kuschelbären

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kuschelbären
Bestimmt, denn die Größen unterscheiden sich ja nur um Millimeter ;-)