Samstag, 28. August 2010

Der Nachzügler



Ein kleiner Bär sitzt in den ersten Sonnenstrahlen am Morgen
auf seinem Koffer. Ein großes Werk ist getan. Und ein schweres
dazu. Denn der weltbeste Verreiser ist bereit.


Linus ist sich sicher, die großen Bären haben nur geflunkert
mit dem 'Als-ob-Urlaub'. Deshalb hat er doch den großen
orangenen Koffer bis obenhin vollgepackt. Er hat sogar gewartet,
bis kein anderer Bär geguckt hat, als er die Geheim-Dose aus dem
Heimlich-Versteck geholt hat. Die hat er jetzt unter dem grünen
Aufblas-Krokodil tief im Rollkoffer verborgen.


Plötzlich steht Anna vor dem allergrößten Kofferfüller und
schlechtesten Wartebären der Welt: "Linus, was machst Du hier?"
"Ich habe den Koffer gestopft. Für die rasante Riesen-Reise!"
Die große Bärin schüttelt den Kopf: "Es gibt in diesen Wochen
keinen Urlaub. Wir fahren nicht weg."


Linus ist richtig muffig und ganz schwer sauer. Er will doch
unbedingt fahren. Auf dem Koffer. Der hat sogar zwei Griffe zum
Festhalten. Und wenn die Fahrt für ein Rollgepäck zu weit ist ...
dann könnte er ja auf den Wegen zu Überschalljets, Ozeanriesen
oder vollklimatisierten Reisebussen - oder was man sonst noch
für so große Reisen braucht - auf ihm reiten.


Auf dem Koffer reiten kann der Linus jetzt doch. Aber nur
auf dem Weg zurück. Anna zieht den missmutigen Bären wieder
ins Haus. Sie fragt sich, wie es der kleine Nachzügler geschafft
hat, den Plastikkasten so schwer bekommen. Hat er den Koffer
erst hier draußen gepackt?

Der weltbeste Kofferreiter denkt unterwegs angestrengt nach.
Lohnt es sich denn überhaupt den Koffer wieder auszupacken?
Vielleicht kommt plötzlich doch der Urlaub und dann sollte er
bereit sein. Aber wenn er inzwischen etwas von den Dingen
braucht? Sicher kauft Anna nicht alles zweimal. Und vieles kann
man nicht einfach kaufen. Aber das meiste benötigen weltbeste
Entdecker fast jeden Tag. Und wie bekommt er jetzt die
Geheim-Dose wieder ins Heimlich-Versteck? ...

Fotos: W.Hein




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Linus,
hier schreibt Selma, die kleine Kuschelgiraffe von den Kuschelbären. Ich kann Dir einen Tipp geben, damit das auch bald mal mit einer richtigen Reise klappt: Hartnäckig bleiben. Unsere kleine Kuschelkuh Klein-Ida, die hat das nämlich so gemacht. Sie war gar eigentlich gar nicht ausgelost worden, mit Lilly, Ebba und mir in die Ferien zu reisen, diesmal, aber dann hat sie einfach ihr Jäckchen, ihren Badeanzug und ihr Sonntagskleidchen mit ins Gepäck geschmuggelt.

"Aber Klein-Iiiiida!" habe ich schief geguckt, "Du bist doch gar nicht ausgelost, Du kommst doch diesmal gar nicht mit nach in die Ferien....".

"Dooooooch!" meinte Klein-Ida da. "Ich muß doch auch mit kommen, ich hab doch so jetzt auch ein schönes neues Urlaubskleidchen und einen Urlaubsbikini, genau wie du und Ebba und deswegen muß ich auch mitkommen."
"Aber wir dürfen doch nur 15 Kilo Gepäck mitnehmen", meinte Lilly etwas unsicher. "Das hat doch die Bärenmama gestern vorgelesen".

"Dann klettere ich eben ins Handgepäck, hat die kleine Kuschelkuh trotzig die Ärmchen vor der Brust verschränkt. "Da dürfen auch nochmal 10 Kilo rein, und ich bin doch nur gerade mal 28 Gramm schwer, ich hab mich vorhin mal auf die Küchenwage gestellt!"

"Ui, da bist du aber mächtig moppeliger geworden!", mischte sich Zottel ein. "Beim letzten Urlaub hast du nur 20 Gramm gewogen!".

"Gaaaar nicht!", drehte Klein-Ida dem Bärenfreund den Rücken zu und hat geschmollt. Und plötzlich rollte eine winzige kleine Kuschelkuhträne über Klein-Idas Schnäuzchen und sie hat sich die Schniefnase am Ärmelchen abgewischt..

"Aber aber, was ist denn hier los", betrat die Bärenmama das Kuschelbärenzimmer.

"Na Klein-Ida sagt, sie kommt auch mit in die Ferien, aber sie wurde doch gar nicht ausgelost!", erklärte Cappuchino der Bärenmama die Situation. "Und jetzt ist sie traurig, weil moppeliger geworden ist sie auch!" plapperte Mini dazwischen.

"Komm mal her, kleine Kuschelkuh", zog die Bärenmama liebevoll das kleine Kuhmädchen zu sich heran und strich ihr über das nasse Schnäuzchen. "Nicht mehr weinen, ja?".....

Na ja, und dann haben Ebba und Lilly und ich uns zusammengetan und jeder hat etwas von seinem Gepäck zu Hause gelassen und so war dann Platz für Klein-Ida und sie durfte mitkommen.

Du siehst Linus, Hartnäckigkeit lohnt sich. Also am Ball bleiben.

Deine Selma

olga hat gesagt…

Vielleicht kannst du den Linus doch noch nach Sachsen in den Urlaub schicken ;0)) ? Denn Es gibt kaum etwas enttäuschenderes als einen Urlaubskoffer ungenutzt auszupacken...

renate hat gesagt…

Köstlich, Geschichte und Fotos gleichermaßen!Und die Bären erst...

Liebe Grüße - Renate

Brigitte hat gesagt…

Du weißt ja, ich denke, dass sind so die Geschichten, die jung und alt gefallen, besonders wenn sie so liebevoll aufbereitet sind! Kompliment!

Lieben Gruss, Brigitte

Bella hastlos hat gesagt…

Das ist ja mal wieder allerliebst.
Ich fahre im Oktober nach Freiburg. Wenn er Lust hat kann er mit.

heinwerken hat gesagt…

@ alle

dies ist auch ein Nachzügler ... es war halt wieder eine längere Pause als geplant. Dennoch allen vielen Dank für die lieben Worte, guten Ideen und noch schönere Geschichten.

Linus würde gern allein verreisen - allein Anna ist nicht begeistert und bis jetzt passt die ganze Ausrüstung nicht mehr in einen Koffer. Vielleicht wenn er eine Vakuumpumpe hätte.

LG Wolfgang