Sonntag, 14. Februar 2010

Eisbärwetter





Schnee, Schnee, Schnee soweit das Knopfauge reicht.
Das ist das allerbeste Wetter für eine Eisbärenfamilie.
Wenn es schon hier so knackekalt ist, wer braucht
dann noch einen Nordpol?


Der kleine Eisbär schaut ganz erwartungsvoll auf
seine Mutter. Jetzt gehts los. Und wenig später
sind die Drei im Schnee verschwunden.


Und bleiben es, so lang sie wollen - denn wer
sieht schon weiße Bären im eiskalten Weiß?

Fotos: W.Hein



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ui, da staunen wir aber. So hübsche Eisbären, die gefallen uns aber sehr! Wir haben auch einen lieben Freund, der eigentlich ein Eisbärchen ist. Den sieht man auch nie im Schnee, der kennt das Problem :-). Und Zottel, Mini und Ebba die haben sogar mal im Zoo den Knut gesehen! Das werden sie auch so schnell nicht vergessen, der war nämlich ganz schön stürmisch!
Eiskalte Wintergrüße
von den Kuschelbären

Petra hat gesagt…

Jetzt müssen die Bären aber wieder nach Hause finden, denn ohne Schnee gibt es draußen keine Deckung mehr :-)

olga hat gesagt…

Ich hoffe, dass die Eisbären bei dem inzwischen herrschenden Tauwetter noch schnell den Weg nach Hause finden können!

Brigitte hat gesagt…

Eben entdeckt, dass hier einiges los war! Das sind so hübsche Geschichten...!

Bella hastlos hat gesagt…

Ihr versteht es immer wieder, die Figuren so zu plazieren, dass die Bilder sprechen. Ich bewundere das wirklich sehr. Die Geschichten dazu wirken sehr wirklich. Klasse.

Ganz liebe Grüße von bElla