Freitag, 30. November 2007

Der Herbst haut ab ...



Die beiden müssen sich ranhalten. Überall im Haus tauchen
immer mehr Vorboten für einen bunten Winter auf.
Leuchtende Sterne, glitzernde Gläser, lila Kugeln, pinkige
Drehwürmer und ständig lachende Weihnachtsmänner lümmeln
sich plötzlich in allen Ecken. Weihnachten steht vor der Tür.
Der Herbst haut ab. Mit Riesenschritten. Sicher nimmt er auch
die Kürbisse vom Gartentisch mit. Dabei klettert eine kleine
weiße Maus zu gern auf der Tischdeko herum. Natürlich nur,
wenn sie keine Angst haben muss, dass eine dicke Drossel sie
aufpickt. Weil sie die kleine Kletterin auch noch für leckeres
Futter hält. Dabei haben die frechen Vögel doch schon genug
Äpfeln und Hagebutten.


Die kleinen Tischläufer hatten es so eilig, dass Nelleke
noch nicht einmal Schuhe angezogen hat, als sie in den
Garten gestürmt sind. Anna hat zwar gerufen, dass sie sich
nasse Füße holen wird. Und danach sicher wieder auf der
verschnupften Bären-Nase liegt. Aber das hat der quirlige
Wildfang im neuen Strickkleid schon nicht mehr gehört.

Jetzt untersucht sie lieber mit der ihrer kleinen Freundin die
Keramikmäuse, die sich zwischen dem Gewirr der Äste auf
dem Tisch versteckt haben. "Die machen keinen Pieps," fiept
die kleine Expertin für Nagerfragen. "Das sind wahrscheinlich
nur Platzhalter. Damit die echten Mäuse schon vorher wissen,
wie sie aussehen, wenn sie sich dann auf den Platz setzen."


Inzwischen bekommt eine kleine Bärin doch kalte Füße.
Und eklig nass ist es zwischen den ganzen Zweigen auch.
"Guck mal Nelleke, hier hast du aber Schuhe an," zirpt
die Maus.
Der vorlaute Nager stiefelt über die Zeichnung,
um der kleinen Unvernunft zu zeigen, was sie meint.

"Aber der Rest stimmt doch!" Nelleke stellt sich neben
die Zeichnung, damit ihr naseweißes Nagetier sehen kann,
dass sie recht hat. Und die kleine Piepsmaus steigt ein
letztes Mal auf so einen quietschbunten Kürbis, bevor der
Herbst den auch noch mitnimmt ...

Fotos: W.Hein

Nelleke von U.&C. Charles (Rica-Bär)
Kleine weiße Maus von Deb Canham

Nellekes Strickkleid mit Mütze von U.Schneider:
Sie schafft es immer wieder, dass aus den Zeichnungen mit
tolldreisten Ideen, wie denn kleine Bärinnen 'chic in Strick' aussehen
könnten, auch tatsächlich diese wunderbaren Maßkleider werden.

Kommentare:

michi 2412 hat gesagt…

In dieser trostlosen Zeit braucht man etwas das Laune macht und mit diesem herrlich erfrischenden Kürbisorange-Kleid gelingt das sicher allemal.

GGG hat gesagt…

Ich bewundere Deine Mutter, dass sie so toll stricken kann! Einen lieben Gruß auch an sie!

Alles Liebe
GGG

Caesar and Princess hat gesagt…

Ich versuche, diese Geschichten zu lesen. I am really enjoying them. I love little bears and dolls
<3 Rosemary

Luna hat gesagt…

Das neue Kleid ist gaaaanz toll geworden. Großes Lob an die Strickkünstlerin!!!Die Farben und das Design sind auch gut gewählt!
Liebe Grüße
Stefanie

NaturEllas Schatzkiste hat gesagt…

Das ist ja wieder allerliebst.
Diese farbliche Abstimmung. Na und die Geschichte ist auch sehr schön.

Wie groß sind eigentlich die Bärchen. Es ist doch eine sehr pusselige Arbeit so kleine Sachen zu stricken. Mein Lob gilt auch der Strickerin.

LIebe Grüße von der NaturElla

SchneiderHein hat gesagt…

@ Michi
Schön, dass wir Dich mit so simplen Dingen wie fröhlichen Herbstfarben aufheitern können!

@ 3 G's
Habe Euren Gruß umgehend telefonisch weitergeleitet, sie hat sich sehr gefreut und grüßt zurück!
Ach ja, ich könnte auch mal wieder nach Amrum - eigentlich habe ich Entzugserscheinungen... Ich kann sehr gut verstehen, dass Ihr die Tage bis dahin zählt. Aber buddeln und bauen im Winter? Das wäre mir jetzt doch zu heftig! Und nächstes Jahr?

@ Caesar and Princess
Perhaps the Google translation system can help you a little bit... You will find it at our sidebar.

@ Stefanie
Ich verstehe ja auch nicht, warum meine Mutter jetzt noch immer unzufrieden mit ihrem Werk ist!

@ NaturElla
Jetzt habe ich mir extra einen Zollstock geholt: Nelleke mißt 37cm. Von den hier bis jetzt vorgestellten Bären, gehört sie zu den kleineren Bärenkindern.
Ja, wie gut dass wir schon die farblich dazu passenden Socken hatten (Schuhe fehlten noch), denn sonst hätte sie bei dem Wetter nicht mehr draußen auf dem Tisch rumlaufen dürfen ;-)