Sonntag, 14. Oktober 2007

Ernteeinsatz




"Ich bin dabei!" Die beiden Bären staunen nicht schlecht,
als sie zu ihrem Leiterwagen gucken. Eine kleine weiße
Maus steht mitten in den Holzkisten und piepst aufgeregt:
"Ich komme mit."

Also bleibt die Kleine einfach sitzen, als der größere Bär den
Wagen über den Holzsteg zieht. Sein heller Freund schiebt
von hinten und sorgt dafür, dass die schmalen Räder nicht in
den Längsrillen hängen bleiben.
Schon sehen sie das Ziel ihrer Ausfahrt. In der Sonne
leuchten die reifen Äpfel am Baum. Einige davon wollen
die beiden Petze mitnehmen. Aber sie hängen viel zu hoch
für kleine Bären. Und für kleine Piepsmäuse erst recht.
Der dunkle Bär mit der leicht abgewetzten Nase
lässt sich nicht beirren: "Wir schauen einfach mal."
Er reibt sich seine Schnauze, wie er es so oft in
Gedanken tut: "Es wird sich schon was finden." Auf
frische Apfelspälten zum Frühstück will er nicht so
schnell verzichten.
Ein passender Apfel liegt auch gleich unterm Baum.
Der ist natürlich Fallobst und an einer Seite hat jemand
ein kleines dunkles Loch in die Schale gebohrt. Der
Braunbär brummt: "Da muss man halt ein bisschen
was wegschneiden."
"Nichts passiert!" fiept es plötzlich ganz aufgeregt.
"Gar nichts passiert!" Kurz vorher poltert die kleine Kiste
beim Verladen und eine kleine Maus rappelt sich schnell
auf. Damit alle sehen, dass wirklich nur der Schreck das
Allergrößte war. "Bestimmt nichts passiert!"


Wenig später kippelt die kleine Maus schon wieder
auf der Kiste. Der kleinere Apfel passt zwar in den
großen Holzkasten. Aber der passt dann nicht mehr
in den Leiterwagen. Der fast-weiße Bär zerrt eifrig
am Ladegut, um es vielleicht ein wenig besser zu
verstauen und die Kleine muss ihm doch helfen.


"Lass gut sein. Das geht schon." Der braune Bär klopft
seinem Freund auf die Schulter "Wir werden halt ganz
vorsichtig zurückfahren." Endlich ist auch der zweite
Apfel verpackt. Der kleinste Erntehelfer ruckelt aber
noch mal so kräftig es geht an der Kiste. Damit
wirklich nichts mehr verrutschen kann.


Wenn es ganz vorsichtig zurück geht, kann die
kleine Maus doch wieder mitfahren. Sie wuchtet
die kleine Kiste auf den Apfel. Das wird der
perfekte Ausguck.


"Ich bin bereit!" zierpt die winzige Apfelsammlerin,
als sie den höchsten Punkt auf dem Wagen erklommen
hat. "Es kann losgehen." Die beiden Bären sehen sich an
und nicken. Der helle Brummel wird hinten gut aufpassen
müssen. Das wird eine heikle Fuhre werden.

Fotos: W.Hein

Die beiden Bären kommen aus der Bärenhöhle in Hannover. Hanne Mahnke hat sie selbst gemacht und dann in den Schatten ihrer Verkaufsregale gestellt. Für Leute, die genauer gucken und sich spätestens auf den zweiten Blick in diese liebevoll gealterten Gesellen verlieben. Den hellen Bär mit dem türkisblauen Babyjäckchchen hat sie immer wieder mit nach Hause genommmen, bis er endlich richtig war. Am Ende guckt er zwar immer noch ein wenig traurig, aber ist dabei ein echter Herzensbrecher geworden. Und der dunkle Bär sollte ein Vorlagenbär für die nächste Bastelpackung werden. Als er endlich perfekt war, war der Schnitt leider verschwunden. Also ist er ein Einzelbär geblieben. Natürlich gibt es stattdessen andere schöne Bastelpackungen (s. Bärenmacherbedarf) von Hanne Mahnke für Bärenfans. Die kleine weiße Maus kommt auch aus der Bärenhöhle und gehörte zu einer Gruppe von drei Weihnachtsmäusen von Deb Canham.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Ihr Haus-und-Garten-Bären,

die kleine weiße Maus gefällt uns ja.... Besonders Mini, er findet sie besonders niedlich, weil sie muß etwa ungefähr seine Größe haben.
Wir Kuschelbären waren neulich auch mit Mini auf einem Ernteausflug und haben Brombeeren gesammelt. Brombeeren lieben wir ganz dolle, weil das sind ja auch Beeren, wenn sie auch mit zwei e`s geschrieben werden. (Obwohl Mini zuerst immer nur die roten pflücken wollte, weil er dachte das sind Himbeeren. Er hätte beinahe richtige doll Bauchweh bekommen).
Der Herbst ist eine wunderbare Jahreszeit, finden wir. Da gibt`s so viel aufregendes zu entdecken und überall was zu naschen und probieren. Viel Spaß noch bei Eurem Ernteeinsatz und wir sind gespannt, was Ihr da noch so alles finden werdet

Die Kuschelbären Pelle und Cappuchino

SchneiderHein hat gesagt…

Für alle, die jetzt neugierig sind, wie Pelle & Cappuchino aussehen, und ob Mini wirklich so klein wie unsere kleine weiße Erntehelferin ist, die können sich jetzt zwei Fotos von ihnen ansehen: Auf unserer Link-Liste haben wir einen Bären Fan-Blog eingerichtet. Dort sind sogar alle Fünf zu sehen, da sie ja noch keinen eigenen Blog haben ...

Brigitte hat gesagt…

Wollte mal schauen, was ihr hier so treibt! Viel Arbeit ist das ja. Wer macht das eigentlich jetzt wirklich alles? Du musst entschuldigen, denn ich bin totaler Realist und will immer alles genau wissen. Aber es besteht ja auch kein Antwort-Zwang. Auf den Bären-Blog habe ich auch mal geschaut, und entdeckt, dass Wolfgang Steinbock ist. Den haben wir hier zuhause auch! Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, na dann gibt es kein zurück.
Aber schön schnuckelig habt ihr das gemacht! Einen schönen Abend zu euch, Brigitte und Gruß auch von Giuseppe

SchneiderHein hat gesagt…

@ Brigitte
Ja Steinbock & Wassermann, dass ist eine nicht immer leichte Kombination. Darum klappt das Team SchneiderHein auch manchmal nur begrenzt. Hier befinden wir uns eigentlich in Wolfgangs Welt: Von der Idee, über Fotos bis zum Text.
Aber da das Ganze extrem viel Zeit benötigt, habe ich ihm jetzt eine Aus-Zeit verschafft, und mache nun hier die Strickwoche. Danach hat er hoffentlich wieder etwas mehr Zeit für einen Post, denn es stehen noch reichlich Bildergeschichten in der Warteschleife.
Beim Thema Bären hat er mich infiziert und ich bin voll mit eingestiegen. Da ich Ausstattungs-Orgien liebe, perfektioniere ich die Bärenkleidung. Obwohl wir sie meistens, wenn möglich, gemeinsam besorgen bzw. meine Mutter mit der Maß-Anfertigung nach unseren vagen Ideen beauftragen.
Auf den anderen Blogs tobe ich mich zur Zeit aus. Das heißt aber trotzdem nicht, dass Wolfgang nichts mit meinen Posts dort zu tun hat: Er steuert eine nicht unerhebliche Menge an Fotos bei, wählt mit mir zusammen die Bilder und Reihenfolge aus, bearbeitet die komplizierteren Fotomotive nach und überarbeitet teilweise meine Texte. Wenn er mehr Zeit zur Verfügung hätte, würde von ihm viel mehr auf den unterschiedlichen Blogs erscheinen. Vorallem auch sein Buch Inselzeit mit den Bärenzeichnungen unserer Helden, aber das ist jetzt leider erst einmal in eine Ferne Zukunft verschoben worden...